Samstag, 14. März 2020

Die Bären-Bahnhofs-Mädels.


Quidquid agis, prudenter agas et respice finem. Was immer du tust, mögest du in kluger Weise tun und siehe auf das Ende.

Die hier 2018 fiktiv, aber prototypisch dargestellten jungen Frauen, willkommenskulturbeseligte Teddybärenwerferinnen des Jahres 2015, befolgten dieses Motto nicht. Sie ließen sich hinreißen von einer Gefühls- und Denkmode ihrer Zeit, was ihnen den klaren Blick verstellte. Die Realität sehen und fanatisch das Gegenteil davon glauben ist eine schwere Geisteskrankheit. Leider wird sie den jungen Menschen durch Medien, Kirchen, Gewerkschaften, maßgeblicher Politik und Bildungsanstalten seit vielen Jahren eingeimpft. Das macht sie, die jungen Menschen, sehr leicht zu Opfern jener Risiken und Gefahren, die sie infolge dieser Einimpfung nicht sehen, nicht sehen können und an die sie deshalb nicht glauben wollen. Das wird vielen von ihnen zum Verhängnis.

Doreen K., 26 Jahre: Wurde 2021 zur Priesterin geweiht. 2023 in ihrer Pfarrkirche von 10 Asylsuchenden überfallen, auf dem Altar vergewaltigt und enthauptet. Das Kirchenschiff brannte anschließend total aus.

Lann Z., 19 Jahre: Wurde 2020 nach Vergewaltigung von einem Asylbewerber schwanger. Sie trug das Kind aus und zog es groß. Das Kind wurde 2032 von einer grooming gang zu Tode vergewaltigt. Lann nahm sich 2033 das Leben.

Birgit M., 16 Jahre: Wurde 2025 bei der Pflicht-Arbeit in einer Asylbewerber-Unterkunft von dreien ihrer Ex-Liebhaber (aus Gambia, Kenia und Nigeria) umringt und erwürgt, ihre Leiche geschändet.

Carina B., 18 Jahre: 2020 auf nächtlichem Heimweg von "ca. sieben Asylbewerbern" (Polizeibericht) ins Gebüsch gezogen, gruppenvergewaltigt, zerstückelt und anschließend in einen Fluß geworfen.

Sanne K., 20 Jahre: Verliebte sich in einen angeblich 17-jährigen "Syrer" und folgte ihm "auf Urlaub" nach Syrien. Dort wegen "unehrenhaften Verhaltens" von radikalen Muslimen aufgegriffen, entführt und 2021 nach Scharia-Urteil am Galgen hingerichtet.

Jasmin D., 15 Jahre: 2020 in eine psychiatrische Therapieanstalt eingewiesen, weil sie über die Todesumstände ihrer Freundin Carina B. (3. von rechts) seelisch nicht hinwegkam.

„Tu nicht müde! Sei nicht prüde! Hab dafür Verständnis doch! Freu' dich deines kurzen Lebens und halt' ihm hin dein andres Loch!“ (U.G.)

Karikatur aus dem Jahre 2018.


The teddy bear throwing girls at the railway station.

Quidquid agis, prudenter agas et respice finem. Whatever you do, may you do it wisely and look to the end.


The young women portrayed here in 2018 as fictitious but prototypical, welcome culture-conscious teddy bear throwers of the year 2015, did not adhere to this motto. They let themselves be carried away by the emotional and intellectual fashion of their time, which obscured their clear view. To see reality and fanatically believe the opposite is a serious mental illness. Unfortunately, it has been implanted in young people by the media, churches, trade unions, relevant politicians and educational institutions for many years. This makes them, the young people, very easily victims of those risks and dangers that they do not see, cannot see and therefore do not want to believe in as a result of this inoculation. This becomes the fate of many of them.


Doreen K., 26 years old: Was ordained a priestess in 2021. Attacked in her parish church in 2023 by 10 asylum seekers, raped and beheaded on the altar. The church nave was subsequently completely burnt out.


Lann Z., 19 years old: became pregnant in 2020 after being raped by an asylum seeker. She carried the child and raised it. The child was raped to death by a grooming gang in 2032. Lann committed suicide in 2033.

Birgit M., 16 years old: Was surrounded and strangled in 2025 by three of her ex-lovers (from Gambia, Kenya and Nigeria) during compulsory work in an asylum-seekers' shelter, her body desecrated.


Carina B., 18 years old: in 2020 on her nightly way home from work by "about seven asylum seekers" (police report) pulled into the bushes, gang raped, dismembered and then thrown into a river.



Sanne K., 20 years old: Fell in love with an allegedly 17-year-old "Syrian" and followed him "on holiday" to Syria. Picked up there for "dishonourable behaviour" by radical Muslims, kidnapped and executed on the gallows in 2021 after a Sharia judgement.



Jasmin D., 15 years old: Institutionalized in a psychiatric therapy facility in 2020 because she could not get over the death of her friend Carina B. (3rd from right).

"Don't play tired! Don't be a prude! Understand that! Enjoy your short life and offer him your other hole!" [U.G.]

Caricature from the year 2018.