Donnerstag, 28. Februar 2019

Verschwörungstheorie und Verschwörungspraxis.


Die Neulinge beim staatlichen Geheimdienst leisten ihren Diensteid: "Ich schwöre, dem Staat treu zu dienen, meinen Vorgesetzten bedingungslos zu gehorchen, absolute Verschwiegenheit über Dienstgeheimnisse zu wahren und Deckgeschichten zu allen unseren Mordaktionen und Anschlägen tapfer zu verteidigen, so wahr mir Satan helfe!"

Die Presselandschaft am Vereidigungstag: "Die Deutsche Qualitätspresse" etwa titelt "Kampf den Verschwörungstheoretikern". Die Praktiker läßt sie auch besser in Ruhe. Ist besser fürs ohnehin schwächelnde Zeitungsgeschäft.

Karikatur aus dem Jahre 2015.


Conspiracy theory and conspiracy practice.

The newcomers to the state secret service in their oath of service: "I swear to serve the state faithfully, to obey my superiors unconditionally, to keep absolute secrecy about service secrets, and to bravely defend cover stories of all our murders and assaults, so help me Satan!"

The press landscape on the swearing-in day: "The German Quality Press", for example, headlines "Fight the conspiracy theorists". It is better for her indeed to leave the practitioners alone. It's better for the already weak newspaper business.

Caricature as of 2015.

Montag, 25. Februar 2019

Neues von Charly Lautundflach.


Mit der Karriererakete auf den Politgipfel der Ministerien. Zunächst geht alles gut. Aber dann wird der Aufstieg jäh gebremst. Die SPD-Fraktion ist im Weg. Die Großkoalitionäre Seehofer (CSU) und Merkel (CDU) kommentieren das Geschehen mit "Ist der laut!" und "Gleich liegt er flach!".  Ulla Schmidt (SPD), Bundesministerin für Gesundheit, wirft dienstpflichtgemäß dem Stürzenden ein Rettungsseil hinterher.

Cartoon aus dem Jahre 2005.


News from Charly Lautundflach.

With the career rocket to the political summit of the ministries. Initially everything is going well. But then the ascent is abruptly slowed down. The SPD fraction is in the way. The grand coalitioners Seehofer (CSU) and Merkel (CDU) comment on the events with "Is he loud!" and " He is about to lie flat!"  Ulla Schmidt (SPD), Federal Minister for Health, is throwing a lifeline behind him in accordance with her duty.



Cartoon from the year 2005.


Mittwoch, 20. Februar 2019

Von der Kunst, eine Haustür herzustellen (4).


Gesehen in Weimar, Thüringen.
Foto aus dem Jahre 2005.

The art of making a front door (4).
Seen in Weimar, Thuringia, Germany.
Photo as of 2005.

Montag, 18. Februar 2019

Die Polizei-Einsatz-App.


"DAS ist die Nummer, die ich gleich wählen werde, wenn Sie Ihren Hausierversuch nicht sofort beeenden!!"

"DAS ist die Route des Schwertransports, der alle Ihre Polizeibeamten noch für vier Stunden beschäftigen wird!"

Karikatur aus dem Jahre 2014.

The Police Deployment App.

"THIS is the number I'm about to dial if you don't hurry up with your peddling attempt!"

"THIS is the route of heavy transport that will keep all your police officers busy for another four hours!"

Caricature from 2014.

Samstag, 16. Februar 2019

Gelbe Westen.

Zum Kanzlerschloss! Zum Kanzlerschloss!

Boni für Banker -- Armut für uns??
Banker - zockt auf eigenes Risiko!
Kein Rettungsschirm!
Uns reicht's!
No taxation without representation!
No ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus)!
Unser Portemonnaie ist kein Selbstbedienungsladen!
Keine Bankgewinne aus Steuermitteln!
Stop EUdSSR!
Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz!

Karikatur aus dem Jahre 2011.


Yellow vests.

Catpion: To the Chancellor's Castle! To the Chancellor's Castle!
Bonuses for bankers -- Poverty for us?
Banker - gambles at your own risk!
No rescue parachute!
That's enough for us!
No taxation without representation!
No ESM (European Stability Mechanism)!
Our wallet is not a self-service shop!
No bank profits from taxes!
Stop EUdSSR!
Article 20 paragraph 4 Basic Law!

Caricature from the year 2011.




Dienstag, 12. Februar 2019

Conny Zuseh: App fürs Permanentglotzen aufs Wischtelefon.


"Lieber Günter, sehe dich auf meinem Txt'n'walk-Monitor auftauchen. Wie schaffst du das? Gruß, Conny."

"Lieber Conny, sehe dich ebenfalls. Keine Erklärung. Evtl. extraterrestrische Interferenzen? Gruß, Günter.

Karikatur aus dem Jahre 2009.



Conny Zuseh: App for permanent looking on the smartphone.

"Dear Guenter, I'll see you on my Txt'n'Walk monitor. How do you do that? Greetings, Conny."

"Dear Conny, I see you too. No explanation. Possible extraterrestrial interference? Greetings, Guenter."

Caricature from the year 2009.

Sonntag, 10. Februar 2019

Schüler verweigern den Unterricht, damit sich das Weltklima ändert. Irgendwie.


Junge Leute, die die Zusammenhänge rund um das globale Klima so richtig begriffen haben und allesamt Anwärter auf den Physik-Nobelpreis sind, verlassen stundenplanwidrig ihre Schule, um in der Öffentlichkeit für ein besseres Weltklima zu krakeelen. Ihr großes Vorbild ist eine Jugendliche aus Schweden namens Greta Thunberg, die durch Verweigerung des Schulunterrichts zur Rettung des Weltklimas die klimaschuldvernarrten Lügenmedien verschiedenster Länder auf sich aufmerksam gemacht hat. Von ihnen wird es, das Mädchen Greta, aktuell zu einer Art Heiligen hochgeschrieben.

Man wähnt sich in längst überwunden geglaubte Epochen zurückversetzt, in denen das menschliche Handeln durch reine Gefühligkeit, reine Religiosität bestimmt war, und jeder irgendeinem Propheten oder Prediger hinterhergerannt ist in der Überzeugung, auf diese Wese seine Seele vor der Hölle zu retten. Das reicht den Intelligenzbestien auf den Schulbänken unserer Gegenwart nicht mehr. Sie wollen gleich den ganzen Planeten vor dem retten, was sie sich in ihrer Beschränkt- und Gehirngewaschenheit unter "Klimahölle" vorstellen. Wundert das irgendjemanden? Die heutigen Schüler waren ABC-Schützen, als ein gewisser Al Gore seinen Klimaschuld-Propagandafilm "Eine unbequeme Wahrheit" in Umlauf brachte, der viele Fehler und Falschdarstellungen enthielt. Propagandistisch wirksam war er dennoch; er wurde in vielen Schulen vorgeführt und hat offenbar so manches junge Hirn mit Panik infiziert. Seither sind die damaligen Erstklässler unablässig mit der staatsautorisierten dummlinken Doktrin vom menschengemachten Klimawandel beballert worden. Das Ergebnis sehen wir heute auf der Straße: Wuschig gemachte Gemüter, die sich einbilden, durch Bildungsverweigerung die Welt besser zu machen - und darin von ebenso wuschigen dummlinken, vielfach berufslosen Politikerdarstellern bestärkt werden.

Einerseits. Andererseits sind bestreikte Schulstunden auch solche, in denen die ideologische Hirnwäsche, verabreicht durch irgendeinen gesinnungsbraven dummlinken Lehrer, Pause hat.

"Greta ist prima, Greta ist 'ne Wucht. Mit Greta macht das Klima Spaß!"
"Also, du hast ja FLEISCH gegessen! Weiß dein Elter nicht ..."
"Für Ihr Kind? Sie wollen den Heiz- und Hungerstreik der Schüler sabotieren? Wollen Sie, daß ihr Kind den Klimatod stirbt?"

Karikatur aus dem Jahre 2019.

Schoolchildren refuse to attend classes in order to change the world's climate. Somehow.

"Greta's great, Greta's a blast. With Greta the climate is fun!"

"Well, you ate meat! Doesn't your parent know ..."

"For your child? You want to sabotage the students' heating and hunger strike? Do you want your child to die of climate change?"

Caricature as of 2019.


Mittwoch, 6. Februar 2019

Blaue Stunde, bunte Boote.


Ein Juniabend am Hafen in Flensburg, Schleswig-Holstein.
Foto aus dem Jahre 2013.

An evening in june at the harbour in Flensburg, Schleswig-Holstein, northern Germany.
Photo as of 2013.

Freitag, 1. Februar 2019

Zur Notdienst-Apotheke, bitte!


Die Apotheken sterben, es werden weniger, der Weg zur nächsten Notdienst-Apotheke ist für viele nicht mehr eben schnell zu Fuß zurückzulegen.

Ein Auto hat auch nicht jeder. Der öffentliche Personennahverkehr hat ausgedünnte Fahrpläne, besonders nachts, wenn der Medikamentennotfall sofortiges Handeln erfordert.

Also an die Straße stellen, und hoffen, per Anhalter mitgenommen zu werden.

"Nicht aufgeben! Gegen 4.00 Uhr wird der Verkehr dichter. Dann hält bestimmt einer an!"

Karikatur aus dem Jahre 2015.

To the pharmacy in emergency service, please!

The pharmacies are dying, there are fewer of them, the way to the nearest emergency service pharmacy is for many no longer a quick walk.

Not everyone has a car either. Local public transport has thinned out timetables, especially at night, when the emergency requires immediate action.

So put yourself on the road and hope to be hitchhiked.

Caption: "Don't give up! Around 4.00 o'clock the traffic gets denser. Then someone will stop for sure!"

Caricature from the year 2015.