Samstag, 30. September 2017

Dank den Sozialdemokraten für Reduktion des bundesrepublikanischen Debattenniveaus auf seine Essenz: „Arschlöcher!“ und „In die Fresse!“

Die Geistesgrößen der SPD bilden auf dem Bahnhofsvorplatz eine Strategiekommission.

"Hassa' g'höööörd?!" (Hast du gehört?)
"Aahsch ... ... Aaahschlöcher ..." (Arschlöcher)
"Atta ... kk ... ieren " (Attackieren)
"Ey, wissu auffe Fresse ham?" (He, willst du auf die Fresse haben)
"Allsppck ... All's Pack ..." (Alles Pack).

Der frühere Koalitionspartner Angela Merkel (CDU) geht vorbei: "Jetzt sind sie halt da!"

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Thanks to the Social Democrats for the reduction of the German Federal Republic's debating level to its essence: „Assholes!“ und „Break their f**ing face!“
The SPD's intellecutal giants ​​form a strategy committee in the station forecourt.

"Hassa' g'höööörd?!" (Did you listen?)
"Aahsch ... ... Aaahschlöcher ..." (Assholes)
"Atta ... kk ... ieren " (Attack them)
"Ey, wissu auffe Fresse ham?" (Hey, do you want your f**ing face broken?)
"Allsppck ... All's Pack ..." (They're all pack).

The former coalition partner Angela Merkel (CDU, "Christian" Democrats) goes by: "Now they're just there!" 

Caricature as of 2017.

Freitag, 29. September 2017

Fachkräftemangel? Improvisation ist die Devise!


Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gewerke "Elektrohandwerk" und "Chirurgie" während der Operation im OP.

"Schraubenzieher! Ist der steril?"

"Spreizer!"

Karikatur aus dem Jahre 2012.


 Skills shortage? Improvisation is the motto!

Trustful cooperation between electrician trades and surgery in operating theatre.

"Screwdriver! Is it sterile?"

"Spreader!"

Caricature as of 2012.




Donnerstag, 28. September 2017

Bagger nimmt ein Bad.


Foto aus dem Jahre 2017.

Digger takes a bath.

Photo as of 2017.

Mittwoch, 27. September 2017

Kanzlerkandidat Schulz: Die SPD findet einen Watschenmann für ihre krachende Niederlage 2017.

 "Ich nehme endlich die Position ein, die mir zukommt!" -- Prost. Es applaudieren die SPD-Spitzenleute Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier.

Karikatur aus dem Januar 2017.

Germany. SPD's Chancellor candidate Martin Schulz. The German Social Democrats' Party finds a punching doll for their Bundestag elections waterloo in 2017.

Balloon: "I'm finally going to take the position that I'm entitled to!" -- Caption: Cheers.  Top SPD politicians Sigmar Gabriel and Frank-Walter Steinmeier applaud. On shoe sole: election setback 2017.

Caricature as of January 2017.




"Martin -- Martin -- Martin"-. Es applaudieren die SPD-Spitzenleute Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier, glücklich darüber, daß sie die Spitzenkandidatur nicht übernehmen mußten.

Die SPD erzielte mit dem Kanzlerkandidaten Schulz das für sie schlechteste Wahlergebnis seit der Staatsgründung 1949.

Karikatur aus dem September 2017, nach der Bundestagswahl.

"Martin -- Martin -- Martin!" The top SPD politicians Sigmar Gabriel and Frank-Walter Steinmeier applaud, happy that they weren't the ones to play frontrunner in the election campaign.

With chancellor candidate Schulz, the SPD achieved the worst election result since the founding of the state in 1949.

Caricature as of September 2017, after the Bundestag elections.

Donnerstag, 21. September 2017

Meide die Marktplätze, den Zorn gegen dich und den Lärm. Halte deine verlogenen Reden in Hallen vor ausgesuchten Claqueuren.

 Hau ab ... hau ab ... hau ab ... hau ab!

"Die Parteivorsitzende hält ihre Wahlkampfauftritte nur noch drinnen ab -- wegen des schlechten Wetters!"

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Get lost ... get lost ... get lost ... get lost!

"As of now, the party chairwoman delivers her speeches during election campaign only indoors - because of the bad weather!"

Caricature as of 2017.




Mittwoch, 20. September 2017

Vermummungsverbot im Gottesstaat Merkeldeutschland: Wenn die Rechte der Bürger von der islamreligiösen Glaubwürdigkeit abhängen.

Politisch gewollt: Deutsche Polizei als Islam-Religionspolizei.

Wer darf in Deutschland öffentlich Gesichtsschleier tragen?

Allahu Akbar.
Unser Land. Unsere Regeln. AfD.
Verstoß gegen das Vermummungsverbot! Sofort mitkommen!

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Ban on face coverings in the theocracy Merkel-Germany: When citizens' rights depend on islamreligious credibility.

Politically wanted: German police as an Islamic religious police.

Who is allowed to wear face veils publicly in Germany?

Police.
On posters: -Allahu Akbar.
- Our country. Our rules. AfD (New German party which opposes most positions of long-established political parties in Germany and is therefore well-hated by them).
Balloons: "Violation of the ban of face coverings!" "Come along immediately!"

Caricature as of 2017.

Flensburger Förde bei Glücksburg (Ostsee).


Juni 2017/ June 2017.

Freitag, 15. September 2017

Welcher von beiden Slogans ist wohl "sexistisch" ...?

... und welcher von beiden Slogans wird wohl im September 2017 als Werbung auf einem Gelenkbus mit Hybridantrieb, eingesetzt im kommunalen Linienverkehr einer schleswig-holsteinischen Kreisstadt, tatsächlich gezeigt, ohne daß sich irgendwelche notorischen Gender-Sittenwächter*xx*inninnen über sogenannten "Sexismus" oder sogenannte"sexistische K**kschei**e" öffentlich alterieren? Einer von beiden Slogans ist vom Autor dieses Blogs zwecks Kontrastierung frei erfunden.

Raten Sie mal:



Im Feld der Sprechblase, die neben dem Bildnis der jungen Dame mit dem gereckten Daumen und dem offenen Mund zu sehen ist, steht im wirklichen Alltag:

Entweder

a.)
"Hier stimmen Rundungen und Spaltmaße ... der sicherste Verkehr. Unser Hybridbus!"

oder

b.)
"Hier stimmen Länge und Technik ... der sauberste Verkehr. Unser Hybridbus!"


Zeichnung aus dem Jahre 2017,


Donnerstag, 14. September 2017

Husum: Windkraft zerzaust Windkraft-Messe.


"Husum Wind - The German Wind Trade Fair and Congress" heißt die Messe (12. bis 15. September 2017), auf der die Profiteure des politisch-gesetzlich verordneten "Klimaschutz"-Tourettes die Euro- und Dollarzeichen in Ihren Augen umhertragen. Diese Veranstaltung brachte der Kleinstadt und Kreisstadt Nordfrieslands, Schleswig-Holstein, in den vergangenen Jahren überregionale, ja internationale Aufmerksamkeit. Stadt von Welt! Dieser lukrative Zweck heiligt allhier allemal den Glauben an den CO2-Götzen. Was sonst? Was wäre Husum heute ohne den Windmühlenzirkus? Den Touristen wieder wie früher nur Krabbenbrötchen und Theodor Storm (sic!), den großen Sohn der Stadt, anbieten, dessen hiesige Erlebnisse in allen Ecken der Stadt an zahlreichen Gedenktafeln nachzulesen sind? Wieder nur graue Stadt am Meer sein? Da sei das IPCC, der "Weltklimarat", vor! Dieser macht's mit seinen unbewiesenen und unbeweisbaren, dafür aber schwer ideologisierten Klimapanik-Dogmen möglich, daß Husums provinzielles Grau in mondänes Tiefblau getaucht wird, etwa mit einem Flaggenspalier entlang der Einfallstraße, der Bundesstraße B 200. Flatternde Tücher, die den teuren und unberechenbaren Flatterstrom der Windenergie kaum trefflicher repräsentieren könnten.

Aber in die vollen gehauen: Begleitend zur Messe gibt es ein "Windwanderer-Festival" mit Live-Musik, Eintritt frei, "wetterunabhängig" in verschiedenen Lokalitäten rund um den Hafen, gleich am Abend des Eröffnungstages. Möge die feierfreudige Jugend ohne Umschweife tänzelnd aufs Parkett des richtigen Klima-Fühlens und Wind-Handelns gebracht werden. Sei Windwanderer, junger Freund, der Weg des Windes wird dich reich machen. Wenn du selbst Windmühlenbesitzer oder Windhändler bist, natürlich. Anderenfalls wirst du einfach nur zu denen gehören, die gesetzlich erzwungen Windstrom kaufen und immer höhere Strompreise zahlen müssen. Und die subventionierenden Steuermittel gleich dazu.

Die Windbegeisterung ist freilich auch in der Nordseefischerstadt Husum nicht uneingeschränkt. Am zweiten Tag der Windmühlenmesse war es den Husumer Masters of Wind ("Wir können Wind. Schon immer.") dann doch ein wenig zu viel, denn Sturmtief "Sebastian" schaute als ausgewiesener Fachmann neugierig vorbei, um sich die Storm-Gedenktafeln benebst der "windigen" Geschäfte von wahnsinnig erfolgreichen Steuergeld- und Energieeinspeisungs-Nutznießern einmal aus der Nähe anzusehen - und zeigte ihnen mal so richtig, was eine Windharfe ist. Da pfiff es nicht nur in die Räder und Hallenzelte, sondern auch in die profitbeschwerte Büx: Man entschied, die Hallen erstmal zu räumen und später, bei günstigerem Wind, weiterzutraden. „Heute hat sich in Husum wieder gezeigt: Mit Wind in jeder Form können wir umgehen", erklärt selbstbewußt Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress. Er fährt fort: "Sturmtief Sebastian hat gestern einiges durcheinander gewirbelt, dennoch lief die Räumung der Hallen geordnet ab. Dafür möchte ich mich herzlich bei den Besuchern sowie Ausstellern und nicht zu letztlich bei der Feuerwehr für Ihre Unterstützung bedanken – wenn es ernst wird, hält die Windbranche zusammen."

Zuviel Wind und zuwenig Wind, das sind Luftbewegungen, die die Luftikusse des Windmühlengewerbes zur Pflege ihres Goldrausches routiniert ausblenden. Für sie gibt es nur den genau richtigen Wind, und das ist der, der die Segel ihres wirtschaftlichen Fortkommens bläht. Um die anderen vier Winde sollen sich die Zahlesel kümmern, die der Gesetzgeber zum Glück in großer Zahl bereitgestellt hat. Etwa die, welche die Negativstrompreise finanzieren, wenn überschüssiger Windstrom zur Entlastung der Netze ans Ausland verschenkt werden muß - gegen Zahlung barer Münze ans Ausland versteht sich, damit es das in deutscher Netz-Not dargebrachte Geschenk auch in seine Netze hereinnimmt.

Vernunft? Markt? Augenmaß? Realismus? Pustekuchen. Möge dieser jämmerliche gesellschaftliche Darmwind des klimatisch-eingebildeten Weltrettertums und seiner einhergehenden planwirtschaftlich kranken, verzerrenden Begleiterscheinungen recht bald abgehen!

"Husum Storm" wäre doch auch ein schöner Name für eine Messe. Würde genausogut auf die blauen Flatterfahnen passen. An einer Lobby in Berlin für ein paar diesbezügliche Subventiönchen ließe sich ja basteln.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Mittwoch, 13. September 2017

Mukus, lateinisch für „Schleim“. Was „Journalismukus“ ist, können Sie am besten in der Merkel-BRD beobachten, nicht in Nordkorea.

"Frau Merkel - mein Sohn mag Sie - und ich auch. Wir saßen in der ersten Reihe - vielleicht haben Sie uns gesehen, Sie mächtige Frau ..."

"Es gibt Staaten, die SEHNEN sich nach einer Regierungschefin wie IHNEN!"

"UMARMEN möchte ich Sie, Frau Merkel!"

Journalutten-Rampe. Auflagen-Dämmerung der Lügenpresse. Regierungsposten.

Rennen auf der Schleimbahn -- eine Jana Hensel kriecht weit vorn.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Mukus, Latin for "Mucus". What „Journalismukus“ means, you can observe best in Merkel-Germany, not in North Korea.

"Mrs. Merkel - my son likes you - and I like you too. We sat in the front row - maybe you've seen us, you mighty woman ..."

"There are states that long for a head of government like YOU!"

"I would like to HUG you, Madam Merkel!"

Journasluts-Ramp. Declining circulations of the lying press. On chair: government post.

Race on the mud track -- one Jana Hensel crawls far in front.

Caricature as of 2017.

Verzweifelte Kartellparteien: „Die AfD-Kandidatin hat als Kind Hakenkreuze gemalt! Ja, ja – wissen wir ganz genau!“


Weidel-Mail von 1983!
Wahlschlammschlacht: Pöbelrallalla, Pöbelrallalla, Pöbelrallallallalllalla.

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Mud-wrestling in election campaign. Using fake mails in order to discredit the AfD-candidate.

Caricature as of 2017.

Dienstag, 12. September 2017

Ein Kompromat gegen Alice Weidel finden, nötigenfalls erfinden!


"Ach - wir Regierenden in der BRD sind ja doch nur Marionetten der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges ... Verfassungsbrüche en masse - die Justiz total korrupt ... immer nur das Volk kleinhalten, das sollen wir ..."

"Hey, diesen Satz könnten wir doch der Weidel und ihrer AfD in die Schuhe schieben!"

Herz ausschütten in der GroKo-Sauna.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Find something to compromise Alice Weidel, if necessary invent it!

Merkel: "Alas, we governing people in Germany are only Marionettes of the Victory Powers of the Second World War ... Constitutional breaches en masse - the judiciary is totally corrupt ... always dominate the people, that's what we're expected to do ..."

Schulz: "Hey, we could set Alice Weidel and her AfD party up for this sentence"

Caption: Disburdening their hearts in the grand coalition's sauna.

Caricature as of 2017.


Montag, 11. September 2017

Die Gauland-Özoguz-Kontroverse im Bundestagswahlkampf 2017.

Nein, nicht "in Anatolien entsorgen".

Karikatur aus dem Jahre 2017.

The Gauland-Özoguz controversy in the Bundestag election campaign 2017.

No, do not "dispose of in Anatolia".

On wastebasket: Can not be integrated.

Caricature as of 2017.

Samstag, 9. September 2017

FDP wieder verfügbar: Ministerposten first. Bedenken second.

Wahlkampf in Deutschland: "Wieviel?" "Ein Ministerium und zwei Staatssekretäre, Süßer!"
German Mut.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Ministerial post first. Doubts second.

Election campaign in Germany: "How much?" "One ministry and two state secretaries, Sweet!"
German Mut.

Caricature as of 2017.

Freitag, 8. September 2017

Merkel wählen = Leichen zählen.


Karikatur aus dem September 2017.

Voting for Merkel means to count bodies.

Caricature as of september 2017.

Donnerstag, 7. September 2017

Besuch im Bundestag: Schüler lernen das Parlament kennen.

Besuch im Bundestag: Schüler lernen das Parlament kennen.

"Na, liebe Schüler -- jetzt wollt ihr doch sicher einmal Politiker werden, oder?"
"Nee --  lieber Hütchenspieler oder Karussellbremser. Das ist seriöser!"

Politische Trumpfkarten des parlamentarischen Betriebs: "Lügner!", "Arschloch!", "Asozial!". "Zuhälter!". "Populist!". "Pack!", "Eierkrauler!", "Hetzer!", "Nadelstreifen-Nazi!".

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Visit to the Bundestag: Students get to know the Parliament.

"Well, dear students - now you surely want to become a politician, right?"
"Nope - we prefer becoming a thimblerig or a carousel rummer. This is more serious!"

Political trump cards of the parliamentary day-by-day operation: "liar!", "asshole!", "unsocial!". "pimp!". "populist!". "pack!", "baiter!", "pinstripe-nazi!".

Caricature as of 2017.

Dienstag, 5. September 2017

Farn im Frühjahr.


 Foto aus dem Jahre 2017.

Fern in spring.
Photo as of 2017.

Freitag, 1. September 2017

Klinik-Hierarchie: Saalrecht des Chefarztes.

"So krank können Sie gar nicht sein, daß wir das Saalrecht vom Chef infrage stellen!"

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Clinic hierarchy: Chief Physician's privilege of using the operating theatre first.
"You can't be that ill as to call the chief's privilege into question!"

Caricature as of 2011.