Freitag, 29. Dezember 2017

Silvester. Hochfest der Dummheit.

Silvesterknallerei kann zu schwerem Dachschaden führen und ist im übrigen auch Ausdruck desselben.

Live aus Bagdad (Irak-Krieg 2003). "Günther! Wir wissen, daß du Silvesterknallerei blöd findest!"

Karikatur aus dem Jahre 2003.

New Year's Eve. Solemnity of stupidity.

New Year's Eve bangers can lead to severe damage to the roof and are by the way an expression of having a few screws loose.

Live from Baghdad (Iraq war 2003): "Guenther! We know that you dislike New Year's Eve's bangers!"

Caricature as of 2003.

Windkraft-Flatterstrom: Gier frißt Hirn.

Die große Verlockung für Bauern: "Ah! Garantieverkaufspreise ... jetzt ist Planetenrettung fast so schön wie Landwirtschaft!" Das süße Gift der Planwirtschaft. Aber die marktfernen. planwirtschaftlichen Preisverzerrungen werden sich eines Tages rächen. Sozialismus endet immer totalitär (was beim staatlich verordneten Zwang, den Windstrom zu kaufen, bereits gegeben ist) und immer im Elend.

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Wind energy produces substandard electricity: greed eats brain.

The big lure for farmers: "Ah! Warranty sales prices ... now planet rescue is almost as beautiful as farming!" The sweet poison of a planned economy. But the planned price distortions, the remoteness from the market, will one day take revenge. Socialism always ends in totalitarianism (which is already given by the state-mandated compulsion to buy wind power) and always in misery.

Caricature as of 2017.


Freitag, 22. Dezember 2017

Auto-Amok für Allah: immer auf dem Rücksitz ihrer Schatzsuchenden.

 "Allah will, daß ich Kuffar ((Ungläubige)) töte!"

"XXX will, daß ich Hohlbirnen wie ihn massenhaft ins Land hole."

Ihre Abozeitung wird von "Kontrollverlust am Steuer" schmieren.

Karikatur, erstmals von mir veröffentlicht am 20.12.2017.

Am Abend des 21.12.2017, gegen 16.40 Uhr Ortszeit, lenkt der afghanische Flüchtling Saeed Noori, 32, mit Flüchtlingsstatus nach Australien eingelassen im Jahre 2004, auf einer Straße in Melbourne, der zweitgrößten Stadt Australiens, sein Auto in eine Menschenmenge. Er mißachtet in Ausführung dieser Tat das Rotlicht einer Ampel und verletzt 19 Personen, die die Straße überqueren. Ein vierjähriger Junge erleidet schwere Kopfverletzungen. Nach seiner Festnahme redet der Täter von "Stimmen" und "Träumen", die ihn zur Tat bewegt hätten, aber auch davon, daß Muslime schlecht behandelt werden würden.

Car amok for Allah: always in the back seat of her treasure hunters. 

 "Allah wants me to kill Kuffar ((infidels))!"

"XXX wants me to take douchebags like him in bulk into the country."

Caption: Your subscription newspaper will smear of "loss of control at the wheel".

Cartoon, first published by me on December 20, 2017. 

On the evening of December 21, 2017, at around 4:40 pm local time, Saeed Noori, 32,  from Afghanistan, with refugee-status immigrated to Australia in 2004,  drives his car into a crowd on a road in Melbourne, Australia's second-largest city. He disregards the red light of a traffic light and injures 19 people crossing the street. A four-year-old boy suffers serious head injuries. After his arrest, the perpetrator speaks of "voices" and "dreams" that would have moved him to action, but also that Muslims would be treated badly.


Donnerstag, 21. Dezember 2017

Tannenbaumalarm am Hotelempfang.

Weihnachtsdekoration. "Ihr Chef hat einen Fünf-Sterne-Baum für die Eingangshalle bestellt. Wohin sollen wir ihn stellen?"

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Deck the halls. "Your boss ordered a five-star tree for the entrance hall. Where should we put him?"

Caricature as of 2011.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Volkstümliche Wagenmodellpflege.


Zwei Volkswagen vom Typ "Golf". Links die sechste, rechts die siebte Modellvariante, die 2012 auf den Markt kam. Kleine Retuschen in der Formengebung sind sichtbar, aber keine ganz große neue Idee. Die Evolutionsschritte sind klein gewählt. Da weiß man, was man hat: keine überraschten und daher kopfscheuen Käufer, die den neuen nicht als"ihren" Golf wiedererkennen und deshalb lieber ihren alten weiterfahren.

Foto aus dem Jahre 2015.

Volkswagen folklike car model upgrading.

Two Volkswagen of the type "Golf". On the left the sixth, on the right the seventh model edition, which appeared in 2012. Small retouches in the design are visible, but not a big new idea. The evolutionary steps are small. You know what you have: no surprised and therefore shy buyers, who do not recognize the new as "their" golf and therefore prefer to continue driving their old one.

Photo as of 2015.


Dienstag, 12. Dezember 2017

Anti-Israel-Haßdemonstrationen in deutschen Städten: 2009 nicht anders als 2017.


Geschrei demonstrierender, haßgeifernder Moslems in Deutschland: "Tod den Juden! Ofen an! Die Juden ins Gas! Allah segne Hitler!"

Kommentare zweier Deutscher, die diesem widerlichen Treiben zusehen. Realist: "Ich glaube, die islamische Einwanderung ist nicht gut für dieses Land!" -- Antifa-Ideologe: "Dann bist du eben ein Nazi!"

Verfassungsschutz, Staatsschutz, Katastrophenschutz und Jugendschutz lassen sich von dem abstoßenden Geschrei, das sie wohl unter "kulturelle Besonderheit" abbuchen, in ihrem Tiefschlaf nicht stören.

Für die Behörden verlief der Tag ruhig: keine NPD unterwegs.

Aktuell, im Dezember 2017, geht die regierungsoffizielle Kommentierung, und selbstverständlich auch diejenige der regierungsanbetenden Gehorsamsmedien, dahin, solche Haßausbrüche, bei denen Israel-Fahnen öffentlich verbrannt werden, in ein allgemeines Phänomen des Antisemitismus in Deutschland umzudeuten, welcher auch bei Nichtmoslems in gleicher Form zu finden sei. Der politisch auf Biegen und Brechen gewollte islamische Massensozialtourismus nach Deutschland soll offenbar auf diese läppische Weise vor unwillkommenen realistischen Einsichten ihn selbst betreffend geschützt werden.

Karikatur aus dem Jahre 2009.

Anti-Israel hate demonstrations in German cities: 2009 no different from 2017.

Shoutings of demonstrating, hateful Muslims in Germany: "Death to the Jews!  Heat the ovens! The Jews into the gas! Allah bless Hitler!"

Comments of two Germans watching this disgusting activity. Realist: "I think Islamic immigration is not good for this country!" -- Antifa-Ideologist: "Then you're just a Nazi!"

The Federal Office for the Protection of the Constitution, the Staatsschutz police department, civil protection and the protection of minors do not feel disturbed in their deep sleep by the disgusting shoutings, which they probably deduct from the notion of "cultural peculiarity", .

Caption: For the authorities, the day was quiet: no NPD right-wing party underway.

 Caricature as of 2009.

Montag, 11. Dezember 2017

Weinachtsduft in der Druckerei.

Bei der Akkordarbeit mit Lebkuchen-Duftlack. Die Sekretärin rollt einen Wagen mit Käse, Brot und grünen Gurken in den Drucksaal. "Mit einem schönen Gruß vom Chef: Falls Sie den Lebkuchenduft nicht mehr ertragen können ..."

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Christmas scent at the print office.
In piecework with gingerbread fragrance varnish.  The secretary rolls a cart with cheese, bread and green cucumbers into the pressroom. "With a nice greeting from the boss: If you can not stand the gingerbread smell anymore ..."

Caricature as of 2011.

Freitag, 8. Dezember 2017

In die Ferne.


Flensburger Förde. Steilküste bei Sonderburg/ Sønderborg, Dänemark. Am Horizont die deutsche Küstenlinie.

Foto: Oktober 2017.

Into the distance.
Flensburg Fjord. Cliff near Sonderburg / Sønderborg, Denmark. On the horizon the German coastline.

Photo: October, 2017.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Eine Vogel-Affäre im Weihnachtsbaum.

"Guten Abend, Frau Eule! Wir kennen uns vom Zwitscher-Chat ..."
"Sehr angenehm. Herein, bitte."

...

"Oh... Herr Graupapagei -- Sie Schlimmer ... Mir scheint, als drehte sich der Boden unter mir ... Nein hören Sie nicht auf, oh ...

Karikatur aus dem Jahre 2012.


 Bird's affair in the Christmas tree

"Good evening, Mrs. Owl! We know each other from the twitter chat ..."
"Very pleasant. Please come in."

...

"Oh... Mr. Greyparrot -- You bad boy ... It seems to me that the ground is spinning below me ... No, do not stop, oh ...

Caricature as of 2012.



Mittwoch, 6. Dezember 2017

Weissagung für die EUdSSR-BRD.


Gewidmet den Psychotikern, die sich selbst "links" nennen:

Erst wenn der letzte Islamkritiker eingesperrt,
der letzte Anti-Merkel-Demonstrant hopsgenommen,
der letzte kritische Internet-Kommentator inhaftiert,
der letzte GEZ-Verweigerer eingeknastet ist,
der letzte Eurogegner im Loch sitzt und der letzte
Klimaschuld- und Genderzweifler in einer Zelle brummt,
erst dann werdet ihr merken, daß eine

Gesinnungsdiktatur infantiler Gutmenschen

keine freiheitliche Demokratie ist.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Prophecy for the EU-USSR-FRG.

Dedicated to psychotics who call themselves "leftist":  

Only when the last Islam critic is imprisoned,
the last anti-Merkel protester is busted,
the last critical Internet commentator is detained,
the last radio-licence-denier is in the slammer,
the last Euro opponent is put behind bars and the last
disbeliever in climate debt and gender mainstreaming is left to fester in a prison cell
only then will you realize that a

Dictatorship of infantile do-gooders

is no liberal democracy.

Caricature as of 2017.


Dienstag, 5. Dezember 2017

Ellie van Kuuchen.

Zeichnung aus dem Jahre 2017.

Drawing as of 2017.

Montag, 4. Dezember 2017

Schichtwechsel.



Foto aus dem Jahre 2017.

Arrangement in layers.

Photo as of 2017.

Donnerstag, 30. November 2017

Ökostilzchen strickt Ökostrom ...

... mit Atom- und Kohlestrom aus dem Ausland. Das liefert genug Profite, um einen goldenen Nasenring zu schmieden, mit dem man den treudoofen deutschen Michel durch die Manege der Energiewende zieht.

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Ecostiltskin knits green electricity ...

... with nuclear and coal power from abroad. That generates enough profits to forge a gold nose ring, with which one pulls the brainless and exploitable German citizen through the manege of the ecological energy transition.

Caricature as of 2011.

Mittwoch, 29. November 2017

Schein und Sein.


Imponiergehabe: Ein PKW der Marke Mercedes-Benz, Baureihe W 213 ("E-Klasse"), markiert chromglänzend ein Endrohr, das er nicht hat.

Foto aus dem Jahre 2016.

Appearance and reality.

Empty bragging: A car of the brand Mercedes-Benz, series W 213 ("E-Class"), shows off a chrome-shining tailpipe that is only mock.

Photo as of 2016.

Dienstag, 28. November 2017

Aufwuchs der Selbstverständlichkeiten.

Kinder spielerisch an ein emanzipiert-freiheitliches Frauenleben heranführen. Im islamverliebten Deutschland.

Lichterfest-Geschenkpackung: 4 schariakonforme Todesarten für die Kopftuch-Barbie.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Developing matters of course.

Playfully introduce children to an emancipated, liberal women's life. In Islam-loving Germany.

Festival of Lights Gift Pack: 4 Sharia-style ways of killing headscarf Barbie.

Caricature as of 2017.

Freitag, 24. November 2017

Energie wertschätzen: Strom-Los-Tag im Kindergarten.

"Hier sagen sie, daß sie früher bei Stromausfällen im DUNKELN gesessen haben!"

"Echt?"

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Appreciating energy: Day without electricity in kindergarten.

"Here they say that they used to sit in the DARK during blackouts!"

"For real?"

Caricature as of 2017.

Mittwoch, 15. November 2017

Konjunkturabschwung.


Die Ladenzeile im Bild liegt an der Duburger Straße in Flensburg, Schleswig-Holstein, und ist seit 2017 komplett außer Geschäftsbetrieb. Die hier vormals beschäftigten Menschen müssen, soweit arbeitssuchend, nicht weit laufen: Die staatliche "Arbeitsagentur" liegt genau gegenüber.

Foto aus dem Jahre 2017.

Downturn. The store line in the picture is located on the street "Duburger Strasse" in Flensburg, Schleswig-Holstein, northern Germany, and has been completely out of business since 2017. The formerly employed people do not have to go far inasmuch as they are looking for work: The state "employment agency" is located exactly opposite.

Photo as of 2017.



Montag, 6. November 2017

Die Säulen der Gesellschaft.

Die Säulen Politik, Bank, Versicherung und der Steuermichel, für dumm und blöd verkauft.

Karikatur aus dem Jahre 2010.

The columns of society: politics, bank, insurance and the taxpayer, taken for silly and stupid.

Caricature as of 2010.


Mittwoch, 1. November 2017

Conny Zuseh: Aibo, der Roboterhund.


"Ah, Aibo! Gut, daß ich dich habe. Bei diesem Wetter schickt man keinen echten Hund zur Apotheke!"

Karikatur aus dem Jahre 2006.

 Conny Zuseh: Aibo, the robot dog.
"Ah, Aibo! Good that I have you. In this weather, you do not send a real dog to the pharmacy!"

Caricature as of 2006.



Montag, 30. Oktober 2017

Skaleneffekte.


Flensburg, Wasserturm im Volkspark.

Foto aus dem Jahre 2017.

Flensburg, northern Germany, water tower in Volkspark.

Photo as of 2017.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rohdiamanten.


Foto aus dem Jahre 2016.

Rough diamonds.
Photo as of 2016.

Montag, 23. Oktober 2017

Abstürzende Auflagen – kommt die „Demokratieabgabe“ zur Rettung BRD-staatstragender Pressehäuser?

"Aaah ... wir verlieren an Höhe ... Crash in  10 ... 9 ... 8 ... "
"Keine Sorge! Wir haben 'n Rettungssystem an Bord!"

Was ist der Grund für die entspannte Haltung des Piloten im abstürzenden Flugzeug "Auflagezahlen Qualitätspresse"?

Pressestaatsvertrag. Beitragszwang für alle.

Die Bevölkerung, die auszupressenden Staatsuntertanen also, gesetzlich zwingen, für ein Medienangebot zu zahlen, das sie gar nicht haben wollen. (Die Auflagezahlen der etablierten Gehorsams- und Konsenspresse stürzen ja nicht ohne Grund ab.) Nach dem Vorbild des Rundfunkbeitrags könnte die staatspropaganda-verbreitende Presselandschaft mit Zwangsbeiträgen der Bürger durchfinanziert werden.

Vielleicht reichen aber vorläufig auch Anzeigenaufträge aus, die aus dem Dunstkreis der Bundes- und Landesministerien mit Steuergeldern finanziert werden und in denen -- passend zum Duktus der Berichterstattung der solchermassen geretteten Medienhäuser -- die Politik und das Personal der Bundesregierung verherrlicht wird. Sollen die Leser doch davonlaufen und uns ihre Abos kündigen - dann holen wir als Lumpenpresse uns ihr Geld eben über die Beitragskasse zurück.

Karikatur aus dem Jahre 2014.



Falling circulation – Is "Taxation for Democracy" round the corner in order to rescue press houses that are supportive of state and government in Germany?

"Aaah ... we lose in height ... crash in 10 ... 9 ... 8 ... "
"Don't worry! We have a rescue system on board!"

What is the reason for the relaxed attitude of the pilot in the crashing aircraft "Circulation numbers of Quality Press"?

Press treaty. Contribution enforcement against all.

Trying to compel the population legally to pay for a media offer they actually don't want to have. (The number of copies of the established obedience and consensus press is not falling without reason.) On the model of the German Rundfunkbeitrag (broadcast licence fee), the depressed German propaganda press could be bailed out with compulsory contributions from the citizens.

Perhaps, however, advertising orders are also sufficient for the time being,  which are financed from the orbit of the federal and state ministries, in the end by taxpayers, and in which the policy and the staff of the federal government are glorified - in keeping with the characteristic style of the reporting of such media houses that have been saved. Let the readers run off and cancel their subscriptions - then as rascal press we get their money back just over the contribution fund.

Caricature as of 2014.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Die Farben des Wassers.





Watering the colour.

2017.

Freitag, 13. Oktober 2017

Gesellschaft für deutsche Sprache steuert Klima-Wortfurz des Jahres bei (2007).

Wort des Jahres 2007, gekürt von der "Gesellschaft für deutsche Sprache": Klimakatastrophe. Fiete Flachbrust sucht die Nähe der Muskelmänner und versucht, auch auf der Klima-Welle zu reiten. Dabei läßt er vor Aufregung einen fahren: "Ich-bin-wer!"

Motto: Keine Gelegenheit zur Progaganda auslassen, den Bürgern die richtige Meinung zur Entwicklung der "globalen Mitteltemperatur" einzubimsen, und sei es mit einem Schlagwort, das in der Tat nichts von seiner Dümmlichkeit dadurch verliert, daß es mit einem besonderen Titel aufpoliert wird.

Karikatur aus dem Jahre 2007.

Word of the year 2007: "Climate catastrophe", nominated by Society for German Language. Chuck Chickenbreast looks for the proximity of the muscle-men und tries to ride the climate-wave, too. In his excitement, he lets off a fart: "I-am-on-stage!"

Motto: Don't miss an opportunity to make propaganda for infusing the right opinion on development of mean global temperature into citizens' minds. Even if using a catch-cry, that appears no less stupid if brushed up with a special title.

Caricature as of 2007.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Aus gegebenem Anlaß: EU forscht zum Einbrecherverhalten.

Aus gegebenem Anlaß: EU forscht zum Einbrecherverhalten.
Forschungsstation der europäischen Politik zum Einbrecherverhalten.
Wertsachen-Verteilungsplan.
Es ist niemand zu Hause. Brechen Sie ungezwungen ein.
Sie werden gefilmt.
Hier hebeln.
"Neulich hat mich so'n Maskierter gefragt, ob die Daten anonymisiert erhoben werden. Als ich verneinte, ist er fluchtartig gegangen!"

Karikatur aus dem Jahre 2016.


In the light of recent events: EU is investigating the burglar behavior.
On sign: Research Station of European Policy on Burglar Behavior.
On sign: Valuables distribution plan.
On sign: There is nobody at home. Break in easily.
On sign: You are being filmed.
Besides window: Bring leverage to bear on here.
Caption: "Recently, a masked person asked me if the data were collected anonymously. When I said no, he left hastily! "

Caricature as of 2016.


Mittwoch, 4. Oktober 2017

Herbstvorhang.


Foto aus dem Jahre 2016, digital nachbearbeitet.

Curtain of Fall falls.

Photo as of 2016, digitally reworked.

Samstag, 30. September 2017

Dank den Sozialdemokraten für Reduktion des bundesrepublikanischen Debattenniveaus auf seine Essenz: „Arschlöcher!“ und „In die Fresse!“

Die Geistesgrößen der SPD bilden auf dem Bahnhofsvorplatz eine Strategiekommission.

"Hassa' g'höööörd?!" (Hast du gehört?)
"Aahsch ... ... Aaahschlöcher ..." (Arschlöcher)
"Atta ... kk ... ieren " (Attackieren)
"Ey, wissu auffe Fresse ham?" (He, willst du auf die Fresse haben)
"Allsppck ... All's Pack ..." (Alles Pack).

Der frühere Koalitionspartner Angela Merkel (CDU) geht vorbei: "Jetzt sind sie halt da!"

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Thanks to the Social Democrats for the reduction of the German Federal Republic's debating level to its essence: „Assholes!“ und „Break their f**ing face!“
The SPD's intellecutal giants ​​form a strategy committee in the station forecourt.

"Hassa' g'höööörd?!" (Did you listen?)
"Aahsch ... ... Aaahschlöcher ..." (Assholes)
"Atta ... kk ... ieren " (Attack them)
"Ey, wissu auffe Fresse ham?" (Hey, do you want your f**ing face broken?)
"Allsppck ... All's Pack ..." (They're all pack).

The former coalition partner Angela Merkel (CDU, "Christian" Democrats) goes by: "Now they're just there!" 

Caricature as of 2017.

Freitag, 29. September 2017

Fachkräftemangel? Improvisation ist die Devise!


Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gewerke "Elektrohandwerk" und "Chirurgie" während der Operation im OP.

"Schraubenzieher! Ist der steril?"

"Spreizer!"

Karikatur aus dem Jahre 2012.


 Skills shortage? Improvisation is the motto!

Trustful cooperation between electrician trades and surgery in operating theatre.

"Screwdriver! Is it sterile?"

"Spreader!"

Caricature as of 2012.




Donnerstag, 28. September 2017

Bagger nimmt ein Bad.


Foto aus dem Jahre 2017.

Digger takes a bath.

Photo as of 2017.

Mittwoch, 27. September 2017

Kanzlerkandidat Schulz: Die SPD findet einen Watschenmann für ihre krachende Niederlage 2017.

 "Ich nehme endlich die Position ein, die mir zukommt!" -- Prost. Es applaudieren die SPD-Spitzenleute Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier.

Karikatur aus dem Januar 2017.

Germany. SPD's Chancellor candidate Martin Schulz. The German Social Democrats' Party finds a punching doll for their Bundestag elections waterloo in 2017.

Balloon: "I'm finally going to take the position that I'm entitled to!" -- Caption: Cheers.  Top SPD politicians Sigmar Gabriel and Frank-Walter Steinmeier applaud. On shoe sole: election setback 2017.

Caricature as of January 2017.




"Martin -- Martin -- Martin"-. Es applaudieren die SPD-Spitzenleute Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier, glücklich darüber, daß sie die Spitzenkandidatur nicht übernehmen mußten.

Die SPD erzielte mit dem Kanzlerkandidaten Schulz das für sie schlechteste Wahlergebnis seit der Staatsgründung 1949.

Karikatur aus dem September 2017, nach der Bundestagswahl.

"Martin -- Martin -- Martin!" The top SPD politicians Sigmar Gabriel and Frank-Walter Steinmeier applaud, happy that they weren't the ones to play frontrunner in the election campaign.

With chancellor candidate Schulz, the SPD achieved the worst election result since the founding of the state in 1949.

Caricature as of September 2017, after the Bundestag elections.

Donnerstag, 21. September 2017

Meide die Marktplätze, den Zorn gegen dich und den Lärm. Halte deine verlogenen Reden in Hallen vor ausgesuchten Claqueuren.

 Hau ab ... hau ab ... hau ab ... hau ab!

"Die Parteivorsitzende hält ihre Wahlkampfauftritte nur noch drinnen ab -- wegen des schlechten Wetters!"

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Get lost ... get lost ... get lost ... get lost!

"As of now, the party chairwoman delivers her speeches during election campaign only indoors - because of the bad weather!"

Caricature as of 2017.




Mittwoch, 20. September 2017

Vermummungsverbot im Gottesstaat Merkeldeutschland: Wenn die Rechte der Bürger von der islamreligiösen Glaubwürdigkeit abhängen.

Politisch gewollt: Deutsche Polizei als Islam-Religionspolizei.

Wer darf in Deutschland öffentlich Gesichtsschleier tragen?

Allahu Akbar.
Unser Land. Unsere Regeln. AfD.
Verstoß gegen das Vermummungsverbot! Sofort mitkommen!

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Ban on face coverings in the theocracy Merkel-Germany: When citizens' rights depend on islamreligious credibility.

Politically wanted: German police as an Islamic religious police.

Who is allowed to wear face veils publicly in Germany?

Police.
On posters: -Allahu Akbar.
- Our country. Our rules. AfD (New German party which opposes most positions of long-established political parties in Germany and is therefore well-hated by them).
Balloons: "Violation of the ban of face coverings!" "Come along immediately!"

Caricature as of 2017.

Flensburger Förde bei Glücksburg (Ostsee).


Juni 2017/ June 2017.

Freitag, 15. September 2017

Welcher von beiden Slogans ist wohl "sexistisch" ...?

... und welcher von beiden Slogans wird wohl im September 2017 als Werbung auf einem Gelenkbus mit Hybridantrieb, eingesetzt im kommunalen Linienverkehr einer schleswig-holsteinischen Kreisstadt, tatsächlich gezeigt, ohne daß sich irgendwelche notorischen Gender-Sittenwächter*xx*inninnen über sogenannten "Sexismus" oder sogenannte"sexistische K**kschei**e" öffentlich alterieren? Einer von beiden Slogans ist vom Autor dieses Blogs zwecks Kontrastierung frei erfunden.

Raten Sie mal:



Im Feld der Sprechblase, die neben dem Bildnis der jungen Dame mit dem gereckten Daumen und dem offenen Mund zu sehen ist, steht im wirklichen Alltag:

Entweder

a.)
"Hier stimmen Rundungen und Spaltmaße ... der sicherste Verkehr. Unser Hybridbus!"

oder

b.)
"Hier stimmen Länge und Technik ... der sauberste Verkehr. Unser Hybridbus!"


Zeichnung aus dem Jahre 2017,


Donnerstag, 14. September 2017

Husum: Windkraft zerzaust Windkraft-Messe.


"Husum Wind - The German Wind Trade Fair and Congress" heißt die Messe (12. bis 15. September 2017), auf der die Profiteure des politisch-gesetzlich verordneten "Klimaschutz"-Tourettes die Euro- und Dollarzeichen in Ihren Augen umhertragen. Diese Veranstaltung brachte der Kleinstadt und Kreisstadt Nordfrieslands, Schleswig-Holstein, in den vergangenen Jahren überregionale, ja internationale Aufmerksamkeit. Stadt von Welt! Dieser lukrative Zweck heiligt allhier allemal den Glauben an den CO2-Götzen. Was sonst? Was wäre Husum heute ohne den Windmühlenzirkus? Den Touristen wieder wie früher nur Krabbenbrötchen und Theodor Storm (sic!), den großen Sohn der Stadt, anbieten, dessen hiesige Erlebnisse in allen Ecken der Stadt an zahlreichen Gedenktafeln nachzulesen sind? Wieder nur graue Stadt am Meer sein? Da sei das IPCC, der "Weltklimarat", vor! Dieser macht's mit seinen unbewiesenen und unbeweisbaren, dafür aber schwer ideologisierten Klimapanik-Dogmen möglich, daß Husums provinzielles Grau in mondänes Tiefblau getaucht wird, etwa mit einem Flaggenspalier entlang der Einfallstraße, der Bundesstraße B 200. Flatternde Tücher, die den teuren und unberechenbaren Flatterstrom der Windenergie kaum trefflicher repräsentieren könnten.

Aber in die vollen gehauen: Begleitend zur Messe gibt es ein "Windwanderer-Festival" mit Live-Musik, Eintritt frei, "wetterunabhängig" in verschiedenen Lokalitäten rund um den Hafen, gleich am Abend des Eröffnungstages. Möge die feierfreudige Jugend ohne Umschweife tänzelnd aufs Parkett des richtigen Klima-Fühlens und Wind-Handelns gebracht werden. Sei Windwanderer, junger Freund, der Weg des Windes wird dich reich machen. Wenn du selbst Windmühlenbesitzer oder Windhändler bist, natürlich. Anderenfalls wirst du einfach nur zu denen gehören, die gesetzlich erzwungen Windstrom kaufen und immer höhere Strompreise zahlen müssen. Und die subventionierenden Steuermittel gleich dazu.

Die Windbegeisterung ist freilich auch in der Nordseefischerstadt Husum nicht uneingeschränkt. Am zweiten Tag der Windmühlenmesse war es den Husumer Masters of Wind ("Wir können Wind. Schon immer.") dann doch ein wenig zu viel, denn Sturmtief "Sebastian" schaute als ausgewiesener Fachmann neugierig vorbei, um sich die Storm-Gedenktafeln benebst der "windigen" Geschäfte von wahnsinnig erfolgreichen Steuergeld- und Energieeinspeisungs-Nutznießern einmal aus der Nähe anzusehen - und zeigte ihnen mal so richtig, was eine Windharfe ist. Da pfiff es nicht nur in die Räder und Hallenzelte, sondern auch in die profitbeschwerte Büx: Man entschied, die Hallen erstmal zu räumen und später, bei günstigerem Wind, weiterzutraden. „Heute hat sich in Husum wieder gezeigt: Mit Wind in jeder Form können wir umgehen", erklärt selbstbewußt Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress. Er fährt fort: "Sturmtief Sebastian hat gestern einiges durcheinander gewirbelt, dennoch lief die Räumung der Hallen geordnet ab. Dafür möchte ich mich herzlich bei den Besuchern sowie Ausstellern und nicht zu letztlich bei der Feuerwehr für Ihre Unterstützung bedanken – wenn es ernst wird, hält die Windbranche zusammen."

Zuviel Wind und zuwenig Wind, das sind Luftbewegungen, die die Luftikusse des Windmühlengewerbes zur Pflege ihres Goldrausches routiniert ausblenden. Für sie gibt es nur den genau richtigen Wind, und das ist der, der die Segel ihres wirtschaftlichen Fortkommens bläht. Um die anderen vier Winde sollen sich die Zahlesel kümmern, die der Gesetzgeber zum Glück in großer Zahl bereitgestellt hat. Etwa die, welche die Negativstrompreise finanzieren, wenn überschüssiger Windstrom zur Entlastung der Netze ans Ausland verschenkt werden muß - gegen Zahlung barer Münze ans Ausland versteht sich, damit es das in deutscher Netz-Not dargebrachte Geschenk auch in seine Netze hereinnimmt.

Vernunft? Markt? Augenmaß? Realismus? Pustekuchen. Möge dieser jämmerliche gesellschaftliche Darmwind des klimatisch-eingebildeten Weltrettertums und seiner einhergehenden planwirtschaftlich kranken, verzerrenden Begleiterscheinungen recht bald abgehen!

"Husum Storm" wäre doch auch ein schöner Name für eine Messe. Würde genausogut auf die blauen Flatterfahnen passen. An einer Lobby in Berlin für ein paar diesbezügliche Subventiönchen ließe sich ja basteln.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Mittwoch, 13. September 2017

Mukus, lateinisch für „Schleim“. Was „Journalismukus“ ist, können Sie am besten in der Merkel-BRD beobachten, nicht in Nordkorea.

"Frau Merkel - mein Sohn mag Sie - und ich auch. Wir saßen in der ersten Reihe - vielleicht haben Sie uns gesehen, Sie mächtige Frau ..."

"Es gibt Staaten, die SEHNEN sich nach einer Regierungschefin wie IHNEN!"

"UMARMEN möchte ich Sie, Frau Merkel!"

Journalutten-Rampe. Auflagen-Dämmerung der Lügenpresse. Regierungsposten.

Rennen auf der Schleimbahn -- eine Jana Hensel kriecht weit vorn.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Mukus, Latin for "Mucus". What „Journalismukus“ means, you can observe best in Merkel-Germany, not in North Korea.

"Mrs. Merkel - my son likes you - and I like you too. We sat in the front row - maybe you've seen us, you mighty woman ..."

"There are states that long for a head of government like YOU!"

"I would like to HUG you, Madam Merkel!"

Journasluts-Ramp. Declining circulations of the lying press. On chair: government post.

Race on the mud track -- one Jana Hensel crawls far in front.

Caricature as of 2017.

Verzweifelte Kartellparteien: „Die AfD-Kandidatin hat als Kind Hakenkreuze gemalt! Ja, ja – wissen wir ganz genau!“


Weidel-Mail von 1983!
Wahlschlammschlacht: Pöbelrallalla, Pöbelrallalla, Pöbelrallallallalllalla.

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Mud-wrestling in election campaign. Using fake mails in order to discredit the AfD-candidate.

Caricature as of 2017.

Dienstag, 12. September 2017

Ein Kompromat gegen Alice Weidel finden, nötigenfalls erfinden!


"Ach - wir Regierenden in der BRD sind ja doch nur Marionetten der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges ... Verfassungsbrüche en masse - die Justiz total korrupt ... immer nur das Volk kleinhalten, das sollen wir ..."

"Hey, diesen Satz könnten wir doch der Weidel und ihrer AfD in die Schuhe schieben!"

Herz ausschütten in der GroKo-Sauna.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Find something to compromise Alice Weidel, if necessary invent it!

Merkel: "Alas, we governing people in Germany are only Marionettes of the Victory Powers of the Second World War ... Constitutional breaches en masse - the judiciary is totally corrupt ... always dominate the people, that's what we're expected to do ..."

Schulz: "Hey, we could set Alice Weidel and her AfD party up for this sentence"

Caption: Disburdening their hearts in the grand coalition's sauna.

Caricature as of 2017.


Montag, 11. September 2017

Die Gauland-Özoguz-Kontroverse im Bundestagswahlkampf 2017.

Nein, nicht "in Anatolien entsorgen".

Karikatur aus dem Jahre 2017.

The Gauland-Özoguz controversy in the Bundestag election campaign 2017.

No, do not "dispose of in Anatolia".

On wastebasket: Can not be integrated.

Caricature as of 2017.

Samstag, 9. September 2017

FDP wieder verfügbar: Ministerposten first. Bedenken second.

Wahlkampf in Deutschland: "Wieviel?" "Ein Ministerium und zwei Staatssekretäre, Süßer!"
German Mut.

Karikatur aus dem Jahre 2017.


Ministerial post first. Doubts second.

Election campaign in Germany: "How much?" "One ministry and two state secretaries, Sweet!"
German Mut.

Caricature as of 2017.

Freitag, 8. September 2017

Merkel wählen = Leichen zählen.


Karikatur aus dem September 2017.

Voting for Merkel means to count bodies.

Caricature as of september 2017.

Donnerstag, 7. September 2017

Besuch im Bundestag: Schüler lernen das Parlament kennen.

Besuch im Bundestag: Schüler lernen das Parlament kennen.

"Na, liebe Schüler -- jetzt wollt ihr doch sicher einmal Politiker werden, oder?"
"Nee --  lieber Hütchenspieler oder Karussellbremser. Das ist seriöser!"

Politische Trumpfkarten des parlamentarischen Betriebs: "Lügner!", "Arschloch!", "Asozial!". "Zuhälter!". "Populist!". "Pack!", "Eierkrauler!", "Hetzer!", "Nadelstreifen-Nazi!".

Karikatur aus dem Jahre 2017.

Visit to the Bundestag: Students get to know the Parliament.

"Well, dear students - now you surely want to become a politician, right?"
"Nope - we prefer becoming a thimblerig or a carousel rummer. This is more serious!"

Political trump cards of the parliamentary day-by-day operation: "liar!", "asshole!", "unsocial!". "pimp!". "populist!". "pack!", "baiter!", "pinstripe-nazi!".

Caricature as of 2017.

Dienstag, 5. September 2017

Farn im Frühjahr.


 Foto aus dem Jahre 2017.

Fern in spring.
Photo as of 2017.

Freitag, 1. September 2017

Klinik-Hierarchie: Saalrecht des Chefarztes.

"So krank können Sie gar nicht sein, daß wir das Saalrecht vom Chef infrage stellen!"

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Clinic hierarchy: Chief Physician's privilege of using the operating theatre first.
"You can't be that ill as to call the chief's privilege into question!"

Caricature as of 2011.

Dienstag, 22. August 2017

Mit Kanzler Schröder auf die Arbeitsmarkterholung warten.

"Brauchst dich gar nicht hinzusetzen, hast du gesagt! Kommt jede Minute, hieß es ..." Aber aus dem Lautprecher des Bahnsteigs, an dem auf die Abfahrt des SP-D-Zugs nach der Arbeitsmarkterholung gewartet wird, kommt die Ansage: "Verzögert sich um weitere ...". Das einzige Wachstum ist das der Spinnweben.

Schröder hätte doch nur, nach Manier der 2017er Bundesregierung, eine Art "Arbeitsplatz-Vervielfältigungs-Durchsetzungsgesetz" herbeizwingen müssen. Jeder Arbeitsplatzinhaber wird aus seinem Beschäftigungsverhältnis entlassen und zu einem viel geringeren Minilohn wiedereingestellt. Alle verdienen das gleiche Geld. Alle sind gleich hungrig. Allen geht es gleich schlecht. Und alle wählen aus Dankbarkeit SPD. Das ist gerecht und menschenfreundlich. Schon hätte der einfahrende SP-D-Zug gepfiffen: Sozialismus hurra!

Karikatur aus dem Jahre 2002.

Waiting with Chancellor Schröder for the labor market recovery. "No need to sit down, you said! Arrives every minute, you said ..." But an announcement comes from the speaker at the platform, where one waits for the departure of the SPD train heading for recovery of labor market: "Delays further ...". The only growth is shown by the cobwebs.

Caricature as of 2002.

Dienstag, 15. August 2017

Dornauszieher. Spinaro. Schattenwurf.


Foto aus dem Jahre 2017.

Thorn-remover. Spinaro.  Casting of shadow.

Photo as of 2017.