Freitag, 14. August 2015

Überfall durch gewalttätige Ausländer: Ab wann ist Notwehr ohne Rassismusverdacht erlaubt?

Dynamische, durchtrainierte Jungkerle mit "südländischem" und islamischem Migrationshintergrund "machen" einen deutschen Bravmichel "Messer". Es fallen die notorischen Beschimpfungen "Scheißdeutscher" und "Schweinefresser". Aber ebensogut könnten die Beleidigungen "Hängebauchschwein", "Kartoffelgesicht", "Kartoffelnase", "Christenschwein", "Christenf**ze" und viele andere einschlägige, breit eingeführte Kampfvokabeln des "südländischen" Chauvinismus und Rassismus hier eingesetzt werden. Den Begriff "Ausländerfeindlichkeit", also eine feindliche Einstellung von Deutschen (mit deutschsprachigen Ururgroßeltern) gegen Ausländer, allein weil sie Ausländer sind, kennt das BRD-Strafrecht. "Deutschenfeindlichkeit", also eine feindliche Einstellung von Ausländern gegen Deutsche, weil sie Deutsche sind, hingegen nicht. Als durch wohlgesetzte, vielfach geübte Kopftritte das Gehirn des Deutschen aus der Schädelkalotte fliegt, schreitet die deutsche Justiz aber doch ein: "Halt, das brauchst du noch ... ab sofort darfst du nämlich über Notwehr nachdenken!" Integrations-Bühne: Wohlwollende Töne aus dem Soufflierkasten. (Karikatur von 2010.)

Robbery committed by rowdy aliens: from which point is self-defence permitted without being suspect of racism? Dynamic, well-trained young guys with "southern" and Islamic immigrant background attack a well-behaved German with knives. There are the notorious libels "shitty German" and "pork eater". But as well the insults "pot-bellied pig", "potato face", "potatoe nose", "Christian pig", "Christian c*nt" and many other relevant martial vocabulary of the "southern" chauvinism and racism could be used here. The German penal law comprehends the offense "xenophobia", which is a hostile attitude of Germans (with German speaking great-grandparents) against foreigners, solely because they are foreigners.  "Germanophobia", which is a hostile attitude of foreigners towards Germans, solely because they are Germans, however, the German penal law does not contain. As the brain of the German is flying from the skull, caused by well placed, often trained head kicks, the German justice system intervenes at last: "Stop, you still need this ... i.e. you may think about self-defense with immediate effect!" Caption: Stage of integration: Benevolent tones from the prompter's box. (Karikatur von 2010.)