Donnerstag, 25. Juni 2015

EuGH urteilt zu Ankauf von Staatspapieren durch Zentralbank: wie geschmiert!

Karikatur vom 8. Februar 2014. Am 7. Februar 2014 erkärte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG), daß die Europäische Zentralbank (EZB) mit ihrem OMT-Programm (Outright Money Transactions) zum Ankauf von Staatspapieren ihre Kompetenzen überschritten habe. Damit gab es den Klägern recht. Allerdings hat das BVerfG keinerlei Maßnahmen ergriffen, die deutschen Instanzen die Umsetzung des OMT-Programms untersagt hätte, sondern dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) die Letztentscheidung überlassen. Es hat also nur eine Rechtseinschätzung geäußert, aber nichts verfügt. "Das können wir roten Richter nun nicht mehr entscheiden, wir übergeben den Fall daher dem blauen Rechtspreßwerk!", so die Bildunterschrift. Die oben gezeigte Karikatur habe ich damals mit dem Titel 

"Bundesverfassungsgericht verweist OMT-Programm der EZB an Europäischen Gerichtshof: Dessen Urteil wird natürlich "outright" überraschend sein!"

versehen.

Natürlich. 

Am 16.06.2015 wird das OMT-Programm vom EuGH höchstrichterlich genehmigt. Die Entscheidung des BVerfG vom Februar 2014 wird durch den EuGH stumpf verneint: Das OMT-Programm der EZB überschreite eben nicht die währungspolitischen Befugnisse. Was ist schon ein deutsches Verfassungsgericht, daß es sich dem EU-Zug zur Errichtung einer Willkürherrschaft entgegenstellen könnte? Es ist nicht der erste und sicher nicht der letzte Akt der Rechtswillkür, den wir auf dem Weg zur totalen Eurorettung, vulgo: EUdSSR-Diktatur, gesehen haben werden. Die Stabilitätskriterien von Maastricht, die No-bailout-Klausel, sie liegen bereits einige Kilometer zurück zermalmt auf den Schienen, beschienen von den notorisch bösartigen 12 gelben Pentagrammen auf blauem Grund.


ECJ judges to purchases of government securities by European Central Bank: like clockwork! Caricature of February 8, 2014. On February 7, 2014 the German Federal Constitutional Court (FCC) declared that the European Central Bank (ECB)  had exceeded its powers to purchase government bonds with its OMT program (Outright Money Transactions). Thus the claimants were right, then. However, the Constitutional Court has not taken any measures that would have prohibited the German authorities to implement the OMT program, instead left the final decision to the European Court of Justice (ECJ). It has thus expressed only a legal assessment, but enacted nothing. "We red judges can no longer decide, we pass the case, therefore, to the blue legal press plant", as the caption reads.
The cartoon shown above I had entitled at that time with

 "Federal Constitutional Court refers OMT program by the ECB to the European Court of Justice: whose judgment will of course be an "outright" surprise!" 


Of course. 

On June 16th,2015, the OMT program finds approval in highest court, the ECJ. The decision of the German FCC as of February 2014, is bluntly denied by the ECJ: The ECB's OMT program would just not overstep the monetary powers. What is just a German Constitutional Court that it could oppose the EU train on its way to the establishment of despotism? It is not the first and certainly not the last act of legal arbitrariness, which we will have seen on the rail track to total euro rescue, vulgo: EUSSR dictatorship. The stability criteria of Maastricht, the no-bailout clause, they are already crushed on the rails some kilometers back, illuminated by the notoriously vicious 12 yellow pentagrams on a blue background.