Freitag, 5. Juli 2013

Kernkraftwerk Krümmel: Trafobrand.

Jedes Kraftwerk hat auf seinem Gelände eine Transformatorenanlage. Bei spektakulärer Rauchentwicklung im Transformatoren-Nebengebäude eines Kernkraftwerks resp. Atomkraftwerks setzt eine völlig andere Dynamik ein, als wenn es mal neben einem Kohlekraftwerk kokelt. Im ersten Fall setzen sich Marketingstrategen von Greenpiss oder anderen spendeninteressierten Naturschutz- und Weltrettungsorganisationen zusammen und beraten über die spendenwirksame Ausschlachtung dieses Ereignisses. Im Bild ist man im freien Spiel der Gedanken zu folgenden Ergebnissen gelangt:

"Dieser Vorfall zeigt die Gefährlichkeit von Atommeilern, weil

+ Trafoanlagen NUR an Atommeilern in Brand geraten können (sagt jeder Experte).
+ Die Qualmwolken radioaktive Geister anlocken.
+ Die Flammen an den Kabeln zum Reaktor kriechen, der dann sofort explodiert.
+ Rinderherden den Reaktor stürmen (Rinderwahnsinn/ BSE/ Panik)."

"Wir nehmen den Quatsch mit den Kabeln. Das kaufen uns die Deppen draußen am ehesten ab!" (2007).


Kruemmel nuclear power plant, northern Germany: Transformer fire. Each power plant has a transformer system on its premises. Things are quite special in case of spectacular smoke development in a transformer auxiliary building of a nuclear power plant - compared with a fire near a coal power station. In the first case marketing strategists with Greenpiss or other donation-interested nature-and-world-rescue-organizations meet and discuss the donation-effective exploitation of this event. In the depicted situation brain-storming has lead to following results: 

"This incident shows the dangers of nuclear power plants, because  

+ Transformer installations ONLY at nuclear power plants can get on fire (says every expert).  
+ The smoke clouds attract radioactive spirits.  
+ The flames, creeping on the cables, will approach the reactor, which by consequence explodes immediately.  
+ Herds of cattle will storm the reactor (mad cow disease / BSE / panic).

Caption: "We take that rubbish with the cables. The idiots out there will buy this most likely!" (2007).

Galerie der Politkunst präsentiert: Geld her! Deine Kohle an den Staat!

Im Jahr 2007 kommt der gewesene SPD-Vorsitzende Kurt Beck mit der innovativen Idee eines "Deutschland-Fonds" auf den Markt der politischen Meinung. Die Ausgestaltung des Kunstwerks ähnelt abschreckend den bisher angebotenen Produkten: eine häßliche, aufgehaltene Hand, die gebieterisch Zahlung einfordert. Natürlich alles nur zum Schutz und Besten des Zahlers/ Zahlungspflichtigen. So etwa auch bei den Werken "Vermögenssteuer", "Erbschaftssteuer", "Ökosteuer" und "Gesundheitsfonds". Der deutsche Michel ist skeptisch: "Aber es ist ja immer derselbe Schrott!". "Banause!" schallt es beleidigt zurück. Die derzeit leitende Skulpturenkünstlerin Angela Merkel ist sich nicht zu schade, dem Ausstellungspark demnächst noch einen oder mehrere "Eurofonds" beizugesellen. Von dem die deutschen Sparer und Steuerzahler wieder waahnsinnig profitieren werden, soviel kann jetzt schon verraten werden. Bitte nicht berühren. (2007).

Gallery of the political art presents: Give Money! Your dosh to the state! In 2007, the former SPD Chairman Kurt Beck comes up with the innovative idea of ​​a "Germany Fund" on the market of political opinion. The design of the artwork deterrently resembles products already offered: an ugly, held up hand that imperiously demands payment. Of course all for the protection and benefit of the payer. For example with the works called "wealth tax", "inheritance tax", "eco-tax" and "Health Fund". The German Michel is skeptical: "But it's always the same scrap, isn't it!". "Philistine!"it  echoes back offendedly. The currently leading sculptures artist Angela Merkel does not hesitate in adding one or more "Euro Fund" to the exhibition park. From which the German savers and taxpayers again will benefit increeedibly, so much can be revealed already now. Please do not touch. (2007).