Donnerstag, 28. November 2013

Rekordversuch im Dauerrutschen.

Knapp gescheitert am Versuch, den Weltrekord im Dauerrutschen einzustellen. Die beiden letzten verbliebenen Rutscher schätzen ihr Sitzfleisch, das von hunderten Rutschkilometern malträtiert ist, höher als etwelchen Rekordhalterruhm. Der Rekordmessungs-Offizielle versucht sie aufzumuntern: "Sie sind die beiden letzten ... kommen Sie - noch EIN mal rutschen - und Sie brechen den REKORD!" Zähneknirschend geben die beiden zur Antwort: "Kein Gedanke ... die letzten Meter, die wir uns noch bewegen können, führen uns zu den anderen in die Gesäßambulanz!" (2011.)

Record attempt in continuous sliding. Just failed at trying to equal the world record in continuous sliding. The last two remaining sliders appreciate their seat flesh, which is maltreated by hundreds of slip kilometers, higher than any record holder glory. The record measurement official tries to cheer: "You are the last two ... come on - still ONE time slipping - and you'll break the RECORD!" The two reply reluctantly: "No idea ... the last few meters we can still move ourselves lead us to the others in the buttocks ambulance!" (2011.)

Mittwoch, 27. November 2013

Sommerregen an der Nordsee.


Auf der Hamburger Hallig bei Bredstedt, Schleswig-Holstein, August 2013.

Summer rain at the North Sea. On Hamburger Hallig near Bredstedt, Schleswig-Holstein, Germany, August 2013.

Dienstag, 26. November 2013

Autohersteller Opel, ein Unternehmen im General-Motors-Konzern.

Mit Besen und Eimer gehen zwei General-Motors-Leute auf das Unternehmen Opel zu. "Dann wollen wir mal die Marke auf Hochglanz bringen!", sagen sie. Der Mann im Vordergrund blättert in einem alten Fotoalbum. Darin ein Bild, das genau dieselbe Szene zeigt, nur vor einem Oldsmobile-Gebäude. Die Marke Oldsmobile gibt es inzwischen nicht mehr. (Karikatur von 2001).

Automaker Opel, a subsidiary of the General Motors group. With broom and bucket two General Motors people are arriving at the Opel company. "Then let's bring the brand to a high gloss," they say. The man in the foreground is leafing through an old photo album. There is a picture that shows exactly the same scene, just in front of an Oldsmobile-building. The Oldsmobile brand does no longer exist now. (Cartoon from 2001).

Montag, 25. November 2013

Bundeskanzler: wirklichkeitsgerechte Anpassung des Amtseides.

Vereidigung des Bundeskanzlers: "... meine Kraft dem Wohle meiner Wählerklientel widmen, meinen Nutzen mehren, die Gesetze des Bundes demgemäß ändern, so wahr mir externe Berater dabei helfen!" (2004)

Freitag, 22. November 2013

Mobilkakophonie.


Im Restaurant. Der Kellner versucht brüllend, die dröhnende Geräuschkulisse aus mobiltelefonierenden Gästen und gellenden Handy-Klingeltönen zu übertönen, als er sich an eine verblüfft blickende Gästegruppe wendet: "Hier ist es so laut ... wollen Sie mir Ihre Bestellung lieber auf Facebook schicken?!?" Hinter der dem Tresen sinniert der Barmann: "War das schön damals ... als die Gäste noch in Ruhe ihre Mahlzeit genießen konnten ..." (2013).

Mobilecacophony. In the restaurant. The waiter tries to drown out the droning background noise from mobile phoning guests and shrill mobile phone ringtones when he turns shouting to a stunned-looking group of guests: "It's so loud ... you want to send me your order rather on Facebook!? " Behind the counter the bartender ponders: "Was that nice back then ... when the guests were able to enjoy their meal in peace ..." (2013).

Mittwoch, 20. November 2013

Ich glaub' mich laust der Affe!

Ich glaub' mich laust der Affe!
Well, I'll be damned! (The German proverb means literally: I believe that a monkey is collecting lice from me). 2003.

Bürger-du-sollst-dein-Geld-ausgeben!


Niedergedrückt liegt der deutsche Michel unter der Last seiner Probleme: Angst vor sozialem Abstieg (Hartz), Deckungslücke in der Altersvorsorge, Terror-Angst vor Angst-Terror, Angst um den Job und über allem das Steuer-Hü-Hott der geliebten Politiker. In diese Lage hinein erreicht den Bedrückten der lebenskluge und praktische Rat des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement (SPD): "Dafür, daß du eine Hand frei hast, könntest du ruhig mehr konsumieren!" Der Staat, die Regierung: ohne ihre freundschaftlichen Ratschläge wären wir längst ... .(2004).

Citizen-you-shall-spend-your-money! Depressed the German Michel lies under the burden of his problems: Fear of social decline (Hartz), shortfall in the pension, terror-fear of fear-terror, fear for the job and above all the tax-whirl by beloved politicians. In this situation the oppressed receives wise and practical advice from the Federal Minister for Economics and Labour, Wolfgang Clement (SPD): "Regarding the fact that you have one hand free, you could by all means consume more!" The state, the government: without their friendly advice we would be ... . (2004).

Montag, 18. November 2013

Baumhaus? Hausbaum!


Gesehen in Flensburg, September 2103.

Tree house? House tree! Seen in Flensburg, northern Germany, September 2013.

Freitag, 15. November 2013

Kokainspuren auf Bundestagstoiletten.

November 2000: Ein Fernsehmagazin untersucht Toiletten des Deutschen Bundestages und findet in zahlreichen Fällen Spuren der Droge Kokain. Der Schulaufsatz einer Klasse, der einen stattgehabten Berlin-Besuch reflektieren soll, dreht sich folglich um die zwei großen politischen Themen des Herbstes 2000: die deutsche Leit- und Kokainkultur. Besonders relevant sind an dieser Stelle die parlamentarischen Gesetzgebungsaktivitäten zur Drogenbekämpfung. Zu denken wäre an eine Eilgesetzgebung, die regelt, wie häufig und wie intensiv Bundestagstoiletten zu reinigen sind, die zuvor von koksenden AbgeordnetInnen benutzt wurden. (Karikatur von 2000.)

Donnerstag, 7. November 2013

Rentenbeiträge. Stabil?

Vor dem rot-grünen Rentenbeitrags-Monument vom Sommer 2003. Es verspricht einen stabilen Beitragssatz von 19.5%, zeigt aber schon viele Risse und bröckelt vor sich hin. SPD-Vertreter Olaf Scholz hat einen Plan, auf dem deutlich 20,5% steht. Er versteht, den maladen Zustand des auftrumpfend dastehenden Monuments zu erklären: "Sie wissen ja  - die modernen Baustoffe ... aber nach der Restaurierung werden Sie es nicht wiedererkennen!" (2003).

Before the red-green pension-contribution monument as of summer 2003. It promises a stable contribution rate of 19.5%, but already shows many cracks and crumbling. Olaf Scholz, SPD representative, has a plan, that shows clearly a rate of 20.5%. He knows how to explain the bad state of  that pretentious monument standing there: "You know - the modern building materials ... but after restoration you will not recognize it!" (2003).

Freitag, 1. November 2013

Der Außenseiter.


Ein Kiefernwäldchen in der Lüneburger Heide. Herbst 2013.

The outsider. A pine forest in the Lüneburg Heath. Autumn 2013.