Donnerstag, 27. September 2012

Rot-Grünes Arbeitsplatzwunder: Das Gesetzespaket "Hartz I".

Die Hartz-Gesetze der Regierung Schröder, hier "Hartz I". Dieses Paket betraf die Einführung der sogenannten "Ich AG" und der "Minijobs". Die mit großem Trara angekündigten wundersamen Wirkungen für den Arbeitsmarkt blieben alle aus. Arbeitsmarkt-Stimmung im Jahreslauf. Trägt der Baum, im Stamm das Gesicht von "Superminister" für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, im Gesetzefrühling noch viele schöne Mini-Job-Blätter (Motto: "Der Staat kann alles, wenn er will"), zeigt sich im Herbst das vertraute Bild faulen Laubs dummdreister politischer Versprechungen. (2004).

Red-green job miracle: The legislative package "Hartz I". The Hartz laws of the German federal government, lead by Gerhard Schröder, here "Hartz I". This package was the introduction of so-called "Ich AG" (Ego Inc.) and "mini-jobs".  All miraculous effects for the labor market, announced with fanfare, failed to appear. Labour market sentiment during the year. While the tree, (showing the face of "super minister" of Economics and Labour, Wolfgang Clement) bears still many beautiful mini-job-leafs during lawmaker's spring (motto: "The state can do if he wants"), we see the familiar picture of rotten foliage, of stupid brazen political promises in fall. (2004).