Mittwoch, 20. Juni 2012

Der Euro ein Teuro! Die Verbraucherschutzministerin greift durch!

Nach der Währungsumstellung von der D-Mark auf die künstliche Gemeinschaftswährung Euro macht sich in der Bevölkerung Unmut über die Preisentwicklung im Einzelhandel breit. Die Endverbraucherpreise werden in schmerzhaft vielen Fällen eben nicht im Verhältnis 1,95583 DM gleich 1 Euro umgestellt, wie es von der Politik versprochen worden war. Vielmehr machen sich viele Einzelhändler die Gelegenheit zunutze, um ihre Preise versteckt anzuheben. Zwar dementieren die offiziellen Statistikbehörden der BRD energisch die Existenz eines nennenswerten Teuro-Effekts. In breiten Bevölkerungsschichten wird aber der gegenteilige Eindruck gewonnen. Rückblickend wäre es nicht die erste staatstragende Lüge im Zusammenhang mit der Euro-Währung gewesen. Weitere sollten folgen: die Bailout-Verbot-Lüge, die Lüge, es werde keinen Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB geben, die Lüge mit den Maastricht-Kriterien, über die sich die Bundesregierungen seit damals immer wieder hinweggesetzt haben. Im Bild diszipliniert die Verbraucherschutzministerin der rot-grünen Bundesregierung, Renate Künast, den Handel bei seiner trickreichen Preispolitik: "Hihihi - bittebitte nicht kitzeln ..." (2001).


The euro leads to price rises! The Consumer Protection Minister takes drastic measures! After the changeover from Deutsche Mark to the artificial common currency of the Euro, there is dicsontent in the broad population about price trends in retail. The retail prices in many cases aren't converted in the ratio 1.95583 DM equal to 1 €, as had been promised by politics. Instead,  many retailers take advantage of the opportunity to covertly raise their prices. Although the official statistics authorities of the FRG vigorously deny the existence of a significant price-rising effect of the Euro, in general population the opposite impression is obtained. In retrospect, it would not have been the first official governmental or authority lies in the context of the Euro currency. More were to follow: the bailout- ban lie, the lie that there would be no purchase of government bonds by the ECB, the lie with infamous Maastricht criteria that have been disregarded by federal governments since that time and time again. In the caricature above consumer protection minister of the Red-Green government, Renate Künast, disciplines trade with its tricky pricing policy: "Hehehe - please, please do not tickle ..." (2001).