Donnerstag, 19. April 2012

Bildungs"politik": Schöpferische Zerstörung? Nein, zerstörende Schöpfung!

Der Rücken junger, wissensdurstiger Menschen deutscher Zunge: eine Experimentierlabor für mauernde, maurernde und vermauerte Ideologenhirne. Jeder parteipolitisch aufgestiegene und solcherart machtversorgte Wicht fühlt sich aufgerufen, alles Vorhandene umzustoßen, alle Werte umzuwerten und neu zu schichten, auf daß die Bildungslandschaft, die Menschheit und überhaupt die Welt besser werde. Sie basteln an ihren Denkmalen und Leuchttürmen, zur Erinnerung an ihr Handeln und ihre Existenz. Aber diese Monumente ihres Gutmenschentums, sie stehen nur kurz. Denn die nachrückende Riege derer, die wie alle ihre Vorgänger nach reformerischer Transzendenz suchen, steht schon bereit und pflügt den Acker neu. Mengenlehre rein in die Grundschule und wieder raus. G9, dann G8 genanntes Abitur und wieder G9, wer will. Rechtschreibung heute so und morgen so. Lockflöten der Erziehungspfeifen: Chancengleichheit. Gerechtigkeit. Leichter lernen. Leistungsmessung, Lernkontrolle? Alles böse und präfaschistoidrechts. Wählt mich, ich mache es euch leichter. Abitur für jeden. Reformierte Oberstufe, dann wieder reformiert und nochmals reformiert und abermals. Wer hat seine politische Pissmarke noch nicht hinterlassen? Nur herbei, bildungsreformerische Jungbullen und -kühe! Hier könnt ihr eure Hörner abstoßen, denn eure Opfer sind jung, formbar, beeinflußbar, wehrlos und KINDER! Inzwischen und total überraschend hakt es immer schlimmer in der Schule. Rütli und Tütli. Pisa und mieser. Schulalltag koedukativ und voller gender-ethnisch-religiöser Konflikte, um Klassen messer. Mit Präsenzpflicht. Kinder ins Staatslabor, sonst Knast für die Eltern. Und: wer bremst, verliert. Rast die Politik auf den Abgrund zu, gibt sie Gas. Sie hört grundsätzlich fünf Minuten nach zwölf auf. Das alles ist so widerlich, daß die wenigen verbliebenen hellen Köpfe das Weite suchen, das Ausland, sobald sie volljährig sind. Der bemitleidenswerte größere Rest der Schülerschaft nimmt teil an der Fahrt in den Abgrund. Muß doch kaputtzukriegen sein. Das Ende des staatlichen Bildungstunnels. "Gott ließ uns fallen, und so stürzen wir denn auf ihn zu." (F.D.). (Karikatur von 2007).