Freitag, 30. März 2012

Große, großartige Autos.

Eines der schönsten PKW-Modelle, die Mercedes-Benz je hergestellt hat. Ohne Kraftlinien-,  "Schultermuskel-" und Schadstoffschließmuskelschnickschnack wie bei den heutigen Produkten dieses Anbieters. Vom Hersteller Baureihe 116 genannt, war es für den Markt die erste sogenannte "S-Klasse". Das Modell war genau sieben Jahre im Bau, von September 1972 bis September 1979. Das Spitzenmodell war mit einem 6,9-Liter Motor, "Niveauregulierung" und "Trockensumpfschmierung" ausgestattet. Jawohl, 6,9 Liter ... Hubraum, nicht Verbrauch. Kommt alles wieder. Auch der Klimaschutzfimmel mit seiner demütigenden Straßenfloh-Verherrlichung wird eine begrenzte Bauzeit haben. (Foto von 2005).

Big, great cars. One of the most beautiful car models which Mercedes-Benz has ever made. Without power lines, "shoulder muscles" and pollutant sphincter gimmicks like the current products of this company are showing off. It was named series 116 by the manufacturer - for the market, it was the first so-called "S-class." The model was exactly seven years in building, from September 1972 to September 1979. The top model was equipped with a 6.9-liter engine, "automatic leveling" and "dry sump lubrication" feature. And yes, 6.9 liter ... cubic capacity, not consumption. All that will have its comeback. Even the climate protection craze with its humiliating street flea-glorification will have a limited time of continuation. (Photo from 2005).


Donnerstag, 29. März 2012

Den DDR-Maueropfern 1961-1989.

Gedenken an die Opfer der DDR-Gewalt- und Stacheldrahtherrschaft. Krokodilstränen vergießend tritt die SED-PDS-Linkspartei in der Uniform der schießbefohlenen nationalen sozialistischen Volksarmee/ Grenztruppen an einen Gedenkstein heran, um ebenfalls einen Kranz niederzulegen. In alter Routine der Volksbeglückung treten ihre Schaftstiefel schmerzhaft auf so manchen Fuß. Auf der Schleife ihres Trauerkranzes: Im Gedenken (an eine große Zeit). "Jetzt laßt mich auch mal 'ne Runde trauern ..." (2001).

In memory of East German wall victims 1961-1989. Commemorating the victims of the GDR-violence-and-barbed-wire domination. Shedding crocodile tears, the SED-PDS-Left Party,  wearing the uniform of the kill-order executing National Socialist People's Army, approaches the memorial stone, in order to also lay a wreath. In the old routine of centrally enforced blessings their boots painfully tread on some toes. Text on ribbon reads: In remembrance (of a great time). "Now let me also weep a bit ..." (2001).

Beginn des US-Afghanistankriegs an der Börse.

Gegenläufige Bewegung von Aktien der Rüstungsindustrie gegenüber denen der Tourismusindustrie.
"Das sind Zeiten, was?" (2001).


Beginning of the U.S. war in Afghanistan and its echoes in the stock market. Opposite movement of shares in the defense industry against those of the tourism industry."These are times, huh?" (2001).

Mittwoch, 28. März 2012

Prognose-Pönen.

Anstrich-Eifer rund um die Litfaßsäule der "Wirtschaftsaussichten". Während die Wirtschaftsforschungsinstitute schwarzmalen, bevorzugt die Bundesregierung, hier Finanzminister Hans Eichel (SPD), grellrosa Farbtöne. Dem Steuerbürger ist das bis zum Abwinken bekannte Schauspiel inzwischen herzlich egal: "Also ich sehe da schon lange nicht mehr hin!" (2001).

Forecasting Painting. Painting zeal around the advertising pillar "economic outlook". While economic research institutes are black-painting, the federal government, here Minister of Finance Hans Eichel (SPD), prefers hot-pink hues. The tax payer doesn't care anymore as he already knows the spectacle till the cow comes home: "So I do not look anyway for a long time!" (2001).

Montag, 26. März 2012

Mogelpackung Inflation.

Supermarkt. Lebensmitteleinzelhandel. Die Einwaage macht den Unterschied. Alles andere bleibt gleich. Die Sweeties Schokokeksmischung, zu finden im Süßwarenregal in der vertrauten Packungsgröße, aber um das zehnfache teurer.  Die Fachverkäuferin zum Verbraucher, mit Bauernschläue: "Was wollen sie denn? Es hat sich doch NULL geändert?"

Bluff package inflation. Supermarket. Food retailing. The initial weight makes the difference. Everything else remains the same. The Sweeties cookie mixture to find in the candy rack in the familiar packaging size, but at ten times the more expensive. The professional seller addresses the consumer with shrewdness: "What do you want - that's a ZERO change, isn't it?"

Freitag, 23. März 2012

Neuverschuldung. Eine Studie aus dem Suchtmilieu.

Abend im Regierungsviertel zur Zeit der Rot-grünen Koalition. Am Tisch haben es sich Hans Eichel, Finanzminister, und Gerhard Schröder, Bundeskanzler, gemütlich gemacht. Es gibt reichlich Neuschulden-Alkoholika, 3,8 Volumenprozent vom Sozialprodukt. Störend tritt das Steuerzahlerkind ein, das sich besorgt vom Fernseher entfernt hat, worin gerade die Regierungs-Seifenoper "Es geht aufwärts!" gezeigt wird. Das Regierungspaar wünscht indes allein zu bleiben: "Jaaah ... nächstes Jahr trinken wir wieder weniger ... jetzt setze dich vor die Glotze und laß uns in Ruh!" (2003).

New debt. A study of the drug milieu. Evening in the government quarter at the time of the red-green coalition. At the table, Hans Eichel, finance minister and Gerhard Schröder, Chancellor, have made themselves comfortable. There are plenty of new debts-alcoholic beverages, 3.8 percent by volume of national product. Disturbing the worried taxpayer-child enters that has left its TV, where the government soap opera "Things are looking up!" is shown. The government couple, however, wants to be alone: ​​"... Yeees, next year we'll  drink less again ... now sit down in front of the telly and let us alone!" (2003).

Mittwoch, 21. März 2012

Sexismusbekämpfung auch auf dem Laufsteg.

Die EUdSSR macht ernst. Dem "Lookism", über den sich vor allem weniger hübsche Frauen ärgern, soll der Garaus gemacht werden und auch dem permanenten Beleidigtsein von Zuwanderergruppen, die man brüsselerseits unbedingt in großer Zahl aus dem Orient und Afrika einwandern lassen möchte. EU-rechtskonforme Modenschau 2005. "Cindy trägt einen apricotfarbenen Bikini ... und Naomi eine weiße Dessous-Creation!" ... unter ihrer Burka. (2003).

Fighting sexism on the catwalk too. The EUSSR is serious. The "lookism" which mainly less attractive women dislike, is about to receive the final blow, and also the ongoing resentment of immigrant groups that Brussels wants to let immigrate in large numbers from the Orient and Africa. EU legally compliant fashion show 2005. "Cindy is wearing a bikini in apricot ... and Naomi a white lingerie Creation!" ... under her burqa. (2003).

Dienstag, 20. März 2012

Verschwörungstheorie.

Die Schafherde zwischen Hirtenhund, Schäfer und Koch. Das schwarze Schaf warnt: "Glaubt mir doch! Der Hund und die zwei Typen arbeiten zusammen!" Die abgeklärten weißen Schafe kennen ihren Text, wenn es gilt, verstörende Gedanken abzuwehren: "Spinner! Du und deine kruden Verschwörungstheorien!" (2012).

Conspiracy theory. The flock of sheep among sheep dog, shepherd and cook. The black sheep warns: "Believe me, the dog and the two guys work together!" The realistic-minded white sheep know their lines, if it is to ward off disturbing thoughts: "Lunatic! You and your crude conspiracy theories!" (2012).

Montag, 19. März 2012

Hamburg: St. Katharinen in der Spiegelachse.



 

 Der Kirchturm von St. Katharinen in der Blickachse zwischen den beiden Neubauten des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" an der Ericusspitze im Hamburger Hafen. Unten die Sichtachse zwischen dem östlich gelegenen der beiden Bürohausneubauten und dem alten "Spiegel-Haus". (2011).



Hamburg: St. Catherine's in the mirror axis. The steeple of St. Katharinen in the line of sight between the two new buildings of the news magazine "Der Spiegel" (= mirror) on Ericusspitze in Hamburg harbor. Below the sight line between the east of the two new office buildings and the old office building of "Der Spiegel". (2011).



Freitag, 16. März 2012

Computer: Festplatten-Hygiene.

Conny Zusehs PC-Bildschirm warnt: Browser-Verfallsdatum seit 10 Wochen überschritten! In und an seinem Rechner tummeln sich Viren, Würmer und Trojaner. In der Küche schimpft er vor dem Kühlschrank: "Der Schinken! Seit zwei Wochen abgelaufen! Voller Würmer, Schimmel und Viren!!" Seine Gattin, genervt: "Von welcher Festplatte die wohl gekommen sind?" (2008).

Hard Drives hygiene. Warning on Conny Zuseh's computer screen: Browser expiration date is exceeded for 10 weeks! In and on his PC there are computer viruses, worms and Trojans. In the kitchen he scolds front of the fridge: "The ham expired for two weeks, full of worms, fungi and viruses!" His wife, irritated: "Which hard drive did they probably come from?" (2008).

Donnerstag, 15. März 2012

Es stinkt im europäischen Haus.

Der Staatshaushalt Deutschlands verstieß in den Jahren 2002 bis 2005 gegen die Stabilitätskriterien des Maastricht-Vertrages (hinsichtlich des Kritieriums Haushaltsdefizit, 3%-Vorschrift) und in den Jahren 2003 bis 2005 auch hinsichtlich der Gesamtverschuldung (60%-Vorschrift). Nennenswerte Sanktionen, wie sie im Vertrag für solche Fälle vorgesehen waren, wurden Deutschland nicht auferlegt. Frankreich hielt es in diesen Jahren mit seiner Haushaltsdisziplin ähnlich wie Deutschland. Es sollte nicht der einzige Vertragsbruch deutscher Bundesregierungen bleiben. Mit Bailouts, "Rettungsschirmen", Garantieversprechen zu Lasten des Steuerzahlers und Ankäufen von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank wurde das schmutzige Spiel in jüngster Zeit erst richtig gestartet. Woran soll der Bürger angesichts dieser Lotterpolitik, dieser Wertlosigkeit schriftlicher Vereinbarungen (auf die er ohnedies nie einen demokratischen Einfluß hatte) noch glauben? Man mag sich  nur noch abwenden von diesem übelriechenden politischen Gebilde, dem "europäischen Haus". Der Wirtschafts- und Währungskommissar der EU, Pedro Solbes, richtet ein artiges Kompliment an den deutschen Finanzminister Hans Eichel: "Glückwunsch zur legeren Trageweise - unsere Clubjacke soll niemanden einengen!" Die Clubjacke "EU-Stabilitätspakt" weist genau die schneiderische Eigenschaft auf, mit der Eichel wiederholt seine Etatentwürfe charakterisiert hat: "auf Kante genäht". (2003).

It stinks in the European house. Germany's state budget in the years 2002 to 2005 violated the stability criteria of the Maastricht Treaty (in terms of  budget deficit, 3% rule) and in the years 2003 to 2005, also in terms of total debt (60% rule). Notable sanctions, as they were provided in the contract for such cases were not imposed on Germany. French fiscal discipline was in these years similar inadequate like that of Germany. It should not be the only breach of contract by German federal governments. With bailouts, rescue falilities, guarantee promises at the expense of the taxpayer and purchases of government bonds by the European Central Bank, the dirty game was recently really started. What should citizens in the face of this dissolute politics, worthlessness of written agreements (on which the taxpayer in any case never had a democratic influence) still believe in? One might just turn away from this fetid political entity, the "European House". Economic and Monetary Affairs Commissioner of the EU, Pedro Solbes, sets up a well-behaved compliment to German Finance Minister Hans Eichel: "Congratulations for wearing casual way - our club jacket is not to restrict anyone!" The club jacket "EU Stability Pact" has exactly the tailoring property, with which Eichel repeatedly has characterized his budget proposals: "sewn on edge." (2003).

Biometrischer Reisepass. Abschaffung der Bürgerrechte.

Nur noch eine Frage der Zeit, bis Nacktscanner-Körperdaten verbindlicher Bestandteil der amtlichen Reisedokumente werden. Der Staat braucht dafür nicht mehr zu tun, als ein paar gedungene "Terroristen" machen zu lassen. Natürlich weiß man staatlicherseits von nichts. Nach dem erwarteten Blutbad erfolgen dann regelmäßig die angestrebten gesetzlichen Verschärfungen bei der Personenüberwachung, zwecks "Terrorabwehr".  "Bei der Prüfung deutscher Personalpapiere ist Dmitrij gewissenhaft!" (2001).

Biometric passports. Abolition of civil rights. Only a matter of time until nude body scanner data become binding part of official travel documents. For this, the state doesn't need to do no more than let a few hired "terrorists" commit their ruthless acts. Of course, government - you know nothing about it. After the expected bloodbath it regularly comes to legal tightening of the individual monitoring in order to achieve "counterterrorism." "In examining German identity papers Dmitri is conscientious!" (2001).

Mittwoch, 14. März 2012

Voller Erfolg dilettierender Bildungssystem-Klempner.

Befähigungsniveau der Schulabsolventen nach der x-ten Schulreform, die von allesbesserwissenden Bildungspolitikern gerechtigkeits- und wohlfühlverpflichteter Parteien angeschoben wurde. Typischer Slogan aus dieser Szene: "Gerechtigkeit für alle! Gratis-Abitur für jeden!" Dieselben, die später großen Wert darauf legen, daß die Details schockierender einschlägiger Studien wie PISA nicht in allzu genauer regionaler Auflösung der Öffentlichkeit bekanntgemacht werden. Hansi Handel begrüßt den neuen Auszubildenden, Abiturjahrgang 2006, in seinem Betrieb. "So wünsche ich Ihnen denn einen guten Ausbildungsstart bei uns...". Eine Schultüte überreichend ergänzt er: "... und hoffe, daß wir an Ihnen nicht allzuviele Elementarkenntnisse nachzuschulen haben!"Der Auszubildende betrachtet die Buchstaben auf der Schultüte und wundert sich: "Diese Zeichen hier habe ich schon öfter mal gesehen ... was bedeuten die eigentlich?!" (2006).

Full success of dabbling education system reformers. Level of qualifications of school leavers after umpteenth school reform, which was pushed by all-knowing, justice-loving, education policy makers and feel-good obligated political parties. Typical slogan of this scene: "Justice for all! Free high school graduation for everyone!" Said by the same people who later put great emphasis on that the shocking details of relevant studies such as PISA are not published in too precise regional resolution to the public. Hansi Commerce welcomes the new apprentice, school year 2006, in his company. "So I wish you a good start of your apprenticeship ...". Handing him a cone he adds: "... and I hope that we won't have to touch up too much of your elementary knowledge!" The apprentice looks at the letters on the cone and wonders: "These characters here I've seen lot of time ... what do they mean, anyway? " (2006).

Dienstag, 13. März 2012

Castor vorm Kanzleramt.

Bundeskanzler Gerhard Schröder am Steuer eines Schwerlasttransporters, der abgebrannte Regierungsankündigungen in strahlungssicheren Behältern fortschafft. Diese "Castor" genannten Container kommen normalerweise bei Transporten kernenergetischer Brennelemente zum Einsatz, die eine ungleich höhere öffentliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen. "Jede Nacht um die gleiche Zeit ..." wird der gespenstische Zug gebrochener Wahlversprechen von Spaziergängern im Berliner Spreebogen wahrgenommen, in bescheidenerer Ausführung auch schon früher vor dem Bonner Palais Schaumburg. Die Regierungsräder rollen - für die Niederlage des Steuerzahlers. Bis auf den heutigen Tag. (2002).

Castor in front of the Chancellery. Chancellor Gerhard Schröder at the wheel of a heavy goods vehicle, taking away empty government announcements in radiation-proof containers. These "Castor" called containers are normally used for transports of spent nuclear fuel, which gain much greater public attention. "Every night at the same time ..." the ghostly train of broken election promises is being perceived by walkers in Berlin Spreebogen, in a more modest version even earlier near Palais Schaumburg in Bonn. The government wheels are rolling - for the defeat of the taxpayer. Up to the present day. (2002).

Montag, 12. März 2012

Der Euro - schlappe Währung von Anfang an.


Außenwert des Euro. Man entschließt sich zum Einsatz von Stützungsinstrumenten (2000).

The euro - a weak currency from the beginning. External value of the euro. One decides on the use of support tools (2000).

Samstag, 10. März 2012

Staatliche Kitaplatz-Garantie: Bauliche Lösung.

Kindergarten Schwalbennest hat noch 4 freie Plätze, dank neuartiger Schwalbennest-Architektur. Es werden Platzmodule einfach an die Gebäudewand gepappt, so dass jedes unglückliche Baby und Kleinkind der Wiederkehr seiner Mama windgeschützt verwahrt entgegenbangen kann. Vater Staat sorgt für sie alle. Kleinere Traumata in den Gemütern der Kleinen sind hinzunehmende Kollateralschäden, und wenn diese im späteren Leben eine kriminelle Karriere oder vorzeitigen Suizid begründen, werden die staatlichen Palaver- und Vollzugsorgane sprachliche Hülsen bereitzustellen wissen, die die Situation nicht nur retten, sondern trotz allem Staatshandeln als die beste aller Lösungen darstellen. "Der Name ... das Konzept ... so sind wir auf Nachfrageschwankungen bestens vorbereitet!" (2012).

State daycare warranty: Structural solution. Kindergarten Swallow's nest has 4 free places left, thanks to innovative architecture. There are user modules simply pasted on the wall of the building, so that each unhappy baby and toddler may timidly wait for the return of his mother, being kept protected from the wind. The almighty state takes care of them all. Minor traumas in the minds of children are regarded tolerable collateral damage, and if these reasons later in life lead to a criminal career or premature suicide, the state palaver and law enforcement agencies will provide empty phrases to rescue the situation and nevertheless proclaim government action as the best of all solutions. "The name ... the concept ... so we are prepared to meet fluctuations in demand well!" (2012).

Freitag, 9. März 2012

Eurokurs-Charttechnik.

Test von Unterstützungslinien (2000).

Euro price chart technique. Test of support lines (2000).

Donnerstag, 8. März 2012

Staatstheater mit Stahlhelmen, Fackeln und Musik.

Großer Zapfenstreich für den Genossen Rudolf Scharping (SPD), der nach freiwilliger Veröffentlichung einer allgemein als peinlich empfundenen Fotostrecke aus seinem Privatleben vom Amt des Bundesministers der Verteidigung zurücktreten mußte. Auf den Fotos, die in einer auflagenstarken Illustriertenzeitschrift veröffentlicht wurden, war er gemeinsam mit seiner neuen Lebensgefährtin beim Plantschen im Pool zu sehen. Im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit dem Einsatz der ihm unterstellten Bundeswehrsoldaten in Afghanistan veröffentlicht, sorgte diese PR-Maßnahme für Kopfschütteln. An seiner Seite Bundeskanzler Gerhard Schröder und sein Nachfolger im Amt, Peter Struck (beide SPD). Das Musikkorps der Bundeswehr spielt ihm zu Ehren einen alten Schlager: "Pack die Badehose ein ...". (2002).

State Theatre with steel helmets, torches and music. Grand Tattoo for comrade Rudolf Scharping (SPD), who had to withdraw from the office of Federal Minister of Defense after a voluntarily disclosed photo shoot commonly perceived as embarrassing. In these photos, which were published in a widely circulated illustrated magazine, he was seen together with his new girlfriend splashing in a swimming pool. Published in the immediate temporal association with the deployment of his subordinate army soldiers in Afghanistan, that PR measure caused common disapproval. At his side, chancellor Gerhard Schroeder and his successor in office, Peter Struck (both SPD). The Bundeswehr army-band plays an old popsong in his honour: "Pack your swim suit ...". (2002).

Mittwoch, 7. März 2012

Hauptstädtischer Demonstrationsbetrieb.

Startkoordination für Demonstrationszüge in Berlin. Brandenburger Tower. Die Quadrigalenkerin auf dem Brandenburger Tor, Siegesgöttin ihres Zeichens, nebenamtlich tätig im Dienste der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit. Mit Radarantenne und Kopfmikrofon lenkt sie die Plakat- und Transparenteträger auf den Pariser Platz, alle zu ihrer Zeit. "Demo Nr. 121: Start frei!" -- "Demo Nr. 133: Bereithalten!" -- "Demo Nr. 145: Warteschleife!" -- "Over and out!". Die dargestellten Demonstrationszüge richten sich gegen Sozialabbau, Budgetkürzungen und das Regenwetter. (2000).

Metropolitan demonstration operations. Start coordination for marches in Berlin. Brandenburg Tower. The quadriga charioteer on the Brandenburg Gate, the goddess of victory, is doing part-time work in the service of freedom of speech and right to demonstrate. With the radar antenna and head microphone she directs the holders of posters and banners onto Pariser Platz, in due course. "Demo # 121: Green Light!" - "Demo # 133: Keep ready!" - "Demo # 145: Hold!" - "Over and out". The demonstrators shown here are against welfare cuts, budget cuts and the rainy weather. (2000).

Montag, 5. März 2012

Sex am Arbeitsplatz: Verkehrssitte im Bundeskuppelamt.

Kommen und Gehen unter der Reichstagskuppel. Deutscher Bundestag, Pförtner fragt nach Begehr und Ausweis. Bei einem Teil des Publikums erübrigt sich die Frage diskreterweise: "Sie kennen ja den Weg zu den Abgeordnetenbüros!" (2003).

Sex at Work: prevailing practice in federal matching office. Coming and going beneath the Reichstag dome. German Bundestag, the doorman asks for desire and identity. No need for this question considering a discreet part of the public: "You even know the way to the Members' offices!" (2003).

Fachleute schlagen Alarm: H2O im Trinkwasser!

"Sie haben gehört, was der Experte gesagt hat! Im Trinkwasser ist massiv H2O entdeckt worden, ohne daß es dafür Grenzwerte gibt ... spenden Sie ... zahlen Sie ... werden Sie endlich Öko-gläubig!!" Die Milli-Mega-Giga-Mikro-Egalliter-Angsthormon-Show (2008).


Experts are sounding alarm: H2O in the water! "You have heard what was said by the expert! In drinking water high content of H2O has been discovered, without limits being defined ... donate ... contribute ... become an eco-believer finally!" The Milli-mega-giga-micro-liter-regardless anxiety hormone-show (2008).

Donnerstag, 1. März 2012

Prominente werben für den Euro.

2001: Die deutsche Bundesregierung, hier Finanzminister Hans Eichel, schüttet jede Menge Propaganda zur bevorstehenden Euro-Einführung in die Gedankenfächer der Steuermichel und Gebührenbürger. Die positiven Gefühle sollen dadurch erzeugt werden, dass die Währungs-Frohbotschaft mit Gesichtern zumeist aus dem Fernsehen bekannter Zeitgenossen verknüpft wird. Die äußerst naheliegende Frage, was diese Personen aus Schauspiel, Showgeschäft und Nachrichtenvorleserei denn fachlich von währungs- und geldpolitischen Zusammenhängen verstehen, was sie zur Abgabe öffentlicher Empfehlungen in dieser Sache qualifiziert, wird öffentlich kaum gestellt. Die Prominenten kassieren ihr Honorar fürs Posieren vor der Kamera, die Politik verlässt sich auf die erhoffte Wirkung in den Herzen der Wähler und das Euro-Desaster nimmt seinen Lauf. Auf eine Erfolgskontrolle zur Sympathiekampagne, etwa in Form einer demokratischen Abstimmung mit der Frage, ob die Einführung des Euro denn nun mehrheitlich gewünscht ist, wurde vorsorglich und wohl auch wohlweislich verzichtet. Ignorante Rückfrage: "Moment mal - was verstehen die denn von Geldpolitik?"

Prominent persons advertising for euro currency. 2001: The German Federal Government, Finance Minister Hans Eichel shown here, pours a lot of propaganda about upcoming introduction of the euro into the minds of German tax- and feepayer. Positive feelings are aspired by showing the currency gospel associated with faces known mostly from TV . The most obvious question, to understand what these people from acting, show business and news reading really do know of currency and monetary policy context, what qualifies them for the delivery of public recommendations on this matter, is scarcely being made public. The celebrities collect their fee for posing in front of camera, the policy relies on the desired effect in the hearts of voters and the Euro-disaster takes its course. Politicians forehandedly and arguably prudently waived evaluating the success of that sympathy campaign, which could have taken place perhaps in the form of a democratic vote by asking whether the euro is now desired for the majority. In speech bubble: "Just a moment - what do these guys know about money policy?" Caption: ignorant query.